Putin: Kiews Vorwürfe an festgenommene russische Reporter unsinnig

Als absolut inakzeptabel hat Wladimir Putin die Festnahme der Reporter des russischen TV-Senders

LifeNews in der Ukraine bezeichnet. Die Vorwürfe gegen die beiden Journalisten, sie hätten Terroristen geholfen, nannte der russische Präsident unsinnig.

Die ukrainische Nationalgarde hatte Mitte Mai die LifeNews-Reporter Oleg Sidjakin und Marat Sajtschenko nahe der umkämpften Stadt Kramatorsk festgenommen und ihnen Hilfe für „Terroristen“ vorgeworfen. Trotz der Appelle aus Moskau und von der OSZE wurden die Reporter nicht freigelassen. Am 21. Mai wurde bekannt, dass die ukrainischen Behörden den britischen Journalisten Graham Phillips festgesetzt haben, der freier Mitarbeiter des russischen Staatssenders RT ist.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland