Russland kann GPS-Stationen im August demontieren

Russland wird GPS-Stationen auf seinem Territorium vom 31. August an demontieren, falls die USA die Stationierung ähnlicher Anlagen des russischen Navigationssystems GLONASS auf ihrem

Territorium ablehnen. Das sagte Russlands Vizeregierungschef Dmitri Rogosin am Montag in Hursuf auf der Krim.

„Sollte es bis zum 31. Mai keine Fortschritte geben, wird Russland die GPS-Stationen zum 1. Juni für drei Monate abschalten. Wenn es sich auch dann nichts tut, werden die GPS-Stationen demontiert“, sagte Rogosin. Diese GPS-Stationen hätten mit dem Empfang herkömmlicher Signale für Navigationssysteme nichts zu tun. Es gehe um die Übertragung von Daten an den seismologischen Dienst der USA. Bei der Demontage würden US-Militärs betroffen, hieß es. 

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland