Ein Russe, ein Deutscher und ein Amerikaner machen Sojus-Expedition

Die internatiomale Besatzung der „Sojus“ ist am 29. Mai sicher an Bord der International Space Station angekommen.  An Bord des Raumschiffs befinden sich ein russischer Astronaut Maxim

Surajew, ein NASA-Astronaut Gregory Wiseman und ein Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) Alexander Gerst.

Auf der ISS wurden sie von ihren Kollegen empfangen. So werden an der ISS sechs Astronauten und zwei gekoppelte „Sojus“-Schiffe zusammen arbeiten. Es wird geplant, dass die neue Besatzung 167 Tage in der Umlaufbahn arbeiten wird.

Sie hat ein umfangreiches Programm an Forschungs- und Praxisaufgaben und Experimenten. An Bord müssen sie Video- und Photoaufnahmen einrichten, Arbeiten an Transportschiffen der Serie „Progress“ und dem amerikanischen „Laster“ „Dragon“ durchführen und viele weitere Aufgaben lösen. Den Astronauten stehen außerdem drei Ausflüge in den offenen Weltraum bevor. 

 

Die ungekürzte Fassung dieses Beitrages finden Sie bei ITAR-TASS

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland