Fast die Hälfte der Russen fährt dieses Jahr nicht in Urlaub

49% der Russen haben vor, ihren Sommerurlaub zu Hause zu verbringen. Zu diesem Schluss sind die Soziologen des Gesamtrussischen Zentrums für Meinungsforschung (WZIOM) nach einer Umfrage gekommen.

Hauptursache war für 46% der Respondenten der Geldmangel. Wegen Krankheiten oder der Arbeitsbelastung werden weitere 20% der Befragten keinen Urlaub haben. Der Rest änderte die Pläne für den Sommer wegen des Nachwuchses in der Familie, oder älteren Verwandten um.

Jeder fünfte Russe plant, seinen Urlaub auf der Datscha zu verbringen. Das zweitpopulärste Urlaubsziel sind die Schwarzmeerküste und die Kaukasus-Ressorts. Einen Urlaub auf der Krim planen weitere 9% der Respondenten: Innerhalb des Jahres ist der Beliebtheitsgrad dieses Ziels um das Vierfache gestiegen. Die Zahl derer, die den Urlaub im Ausland planen ist hingegen auf 26% gegenüber den 33% von 2013 gesunken.

Für den Urlaub ist man durchschnittlich bereit, ca. 1500 € pro Person auszugeben. Mit dem Geld für Fahrten sparen junge Leute im Alter von 18 bis 24 Jahren nicht, aber auch die Einwohner Moskaus und St. Petersburgs. Dabei sparen die meisten von ihnen das Geld für den Urlaub das ganze Jahr lang und hoffen, dass sie im angehenden Sommer wesentlich besseren Urlaub haben werden, als im Vorjahr.

Die Umfrage wurde am 24. und 25. Mai in 130 Ortschaften Russlands unter 1300 Personen durchgeführt.