Russischer Botschafter: Sanktionen gegen Russland schaden dem Ruf der USA

Sanktionen gegen Russland sind schädlich für den Ruf der Vereinigten Staaten und verhelfen kaum zu einer Isolation Russlands, so der russische Botschafter in den USA, Sergej Kisljak.

Die USA und die Europäische Union sowie eine Reihe anderer Länder hatten nach der Krim-Eingliederung in Russland Einreiseverbote und Vermögensperren gegen russische Offizielle verhängt. Moskau bewertete diese Sanktionen als kontraproduktiv und versicherte, dies nicht unbeantwortet zu lassen.

Obgleich die Sanktionen sowie der Versuch, eine Art Allianz zur Isolierung Russlands zu schmieden „eine große Enttäuschung“ in den russisch-amerikanischen Beziehungen geworden seien, müssten beide Länder einen Weg zurück zur Kooperation finden, so Kisljak. „Die Anzahl der Bereiche, wo wir zusammenarbeiten, ist viel größer als jener, wo wir keine gemeinsamen Positionen finden“, betonte er.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Stimme Russlands

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland