Zwei weitere russische Journalisten in der Ukraine getötet

Der Reporter des russischen Fernsehunternehmens WGTRK, Igor Korneljuk. Foto: ITAR-TASS

Der Reporter des russischen Fernsehunternehmens WGTRK, Igor Korneljuk, und sein Kollege, Tonregisseur, Anton Woloschin sind bei Minenbeschuss des Lugnask-Vorortes Mirny schwer

verwundet worden. Sie wurden ins Lugansker Krankenhaus hospitalisiert und sind in der Notfallstation ums Leben gekommen. Das teilt der Leiter des Pressedienstes des „Volksrepublik Lugansk“, Wladimir Inogorodski, mit.

Zurzeit dauert der Minenbeschuss bei Mirny an. Früher hatte die ukrainische Nationalgarde Raketen- und Bombenschläge gegen die Siedlung Metallist bei Lugansk versetzt. Laut der lokalen Volkswehr sei die Siedlung im Laufe von zehn Minuten angegriffen worden. Bisher liegen keine Informationen über Tote oder Verletzte vor.