In Russland könnte Touristengebühr eingeführt werden

Die Russischen Beamten schlagen vor, eine Touristenabgabe für den Besuch historischer Städte einzuführen. Darüber berichtete die Vorsitzende des Föderationsrats Walentina Matwijenko, so NewsRambler.ru.

„Ich denke, dass keinem Touristen, der in ein historisches Zentrum kommt, 3-4 Euro für die Rekonstruktion von historischen Denkmälern zu viel wären“, sagte sie. Doch bislang widersetzt sich das Finanzministerium der Einführung einer Touristenabgabe, welches, so sagt es Matwijenko, zusätzliche Steuerabgaben nicht begrüßt.

In die vorläufige Liste wurden nicht nur Architekturdenkmäler aufgenommen, sondern auch Naturlandschaften. Insgesamt sind dort 41 Städte verzeichnet, unter Anderem auch Wladimir, Susdal, St. Petersburg, Jaroslawl und Wyborg. Solche Kulturzentren wie Moskau, Kasan, Welikij Nowgorod und Rjasan sind dort bislang nicht zu finden.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland