Frau des Ex-Bürgermeisters von Moskau wird 10 Mio. Euro in den Bau von Solarzellen in Europa investieren

Die Gattin des ehemaligen Bürgermeisters von Moskau Jelena Baturina wurd 10 Mio. € in die Sonnenenergie Italiens und anderer Länder im Süden und Süd-Osten Europas investieren. Vor kurzem schloss ihre österreichische Firma „Inteco Beteiligungs AG“ ein Abkommen darüber mit der deutschen „Re-Pro ab.

Die „Inteco Beteiligungs AG“ plant, Solarzellenparks zu bauen und in Betrieb zu nehmen. Ein solcher Park wurde bereits in Italien eingeweiht. In der Zukunft sollen solche Projekte bei Aufträgen von Industrieunternehmen asgeführt werden. Eine vollständige Rentabilität plant die Firma von Baturina nach fünf Jahren.

Wie der Pressedienst von „Inteco“ meldet, können die Investitionen im Verlauf der Projektausführung verdoppelt werden. Die Investitionen von „Re-Pro“, sowie die Verteilung der Anteile des gemeinsamen Unterfangens, legen die Partner nicht offen. Doch nach Schätzungen der Konkurrenten von „Avelar Energy“ könnte die Rentabilität in dieser Branche ca. 15% pro Jahr betragen.

Nach der Absetzung Jurij Luschkows vom Bürgermeisterposten in Moskau verkaufte Baturina ihr Development-Geschäft in Russland (Die Firma „Inteco“) und begann mit dem Aufbau einer Hotelkette. Heute sind Hotels in Russland („Neues Petergof“ in St. Petersburg), in Kasachstan (als Teil des Busines-Zentrums „Moskva-Park“ in Astana), Österreich („Grand Tirolia Golf & Ski Resort“, Kitzbühel), Tschechien (Quisisana Palace in Karlsbad) und das Morrisons Hotel in Dublin (Irland) Teil der Kette.

 

Die ungekürzte Fassung dieses Beitrages finden Sie bei RBK.ru

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland