Die russische Nationalmannschaft in rhythmischer Sportgymnastik hatte in Kasan den Sieg im World Cup errungen

Foto: RIA Novosti

Die Nationalmannschaft Russlands in rhythmischer Sportgymnastik hat in der finalen Etappe der Weltmeisterschaft in Kasan in Gruppenübungen einen Sieg erringen können. Die Russinnen wurden Erste in Übungen mit Keulen, wo sie 18,600 Punkte sammelten und mit 17,600 Dritte in Übungen mit Bällen und Bändern, was ihnen einen Vorsprung vor Konkurrentinnen sicherte. Den zweiten Platz nahm

die Mannschaft aus Belarus ein (je 17,650 Punkte in Übungen mit Bändern und mit Keulen), bulgarische Gymnastinnen wurden Dritte (17,550 und 17,650 Punkte respektive).

Die russischen Sportlerinnen hatten auch die Einzelwettkämpfe dominiert. Margarita Mamun siegte in Übungen mit Reifen, wo sie 18,500 Punkte erzielte. Zweite wurde eine andere Russin, Jana Kudrjawzewa, mit einem Ergebnis von 18,450 Punkten. Bronze erhielt die Koreanerin Son Yeon jae (18,000 Punkte).

Jana Kudrjawzewa wurde Weltbeste in Übungen mit Ball mit 19,000 Punkten, womit sie ihre Mannschaftskollegin Margarita Mamun (Zweitbeste mit 18,950 Punkten) in diesem Programmpunkt überholte. Dritte wurde eine Sportlerin aus Belarus Melitina Stanjuta mit 18,000 Punkten. Kudrjawzewa kannte auch keine Gegner in Übungen mit Keulen und Bändern und ließ in beiden Disziplinen die belarussischen Gymnastinnen Miletina Stanjuta und Jekaterina Galkina hinter sich. Die Punktesumme der Siegerin war damit jeweils 19,000 und 18,450.

 

Nach Materialien der Agentur R-Sport.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland