Alina Kabajewa wird das größte russische Medienholding anführen

Foto: Alexander Wilf/RIA Novosti

Die Olympiasiegerin in rhythmischer Sportgymnastik und Abgeordnete der Staatsduma Alina Kabajewa wird an die Spitze des Direktorenrats der „Nationalen Mediengruppe“ (russ.: „Nazionalnaja Media Gruppa“) gestellt, meldete der Pressedienst der Organisation. Zuvor wurde bekannt, dass Kabajewa die Untere Kammer des Parlaments der Russischen Föderation verlässt.

Die 31-jährige Alina Kabajewa ist seit 2007 Abgeordnete der Staatsduma von der Regierungspartei „Einiges Russland“. In der Vergangenheit war sie Profisportlerin in der rhythmischen Sportgymnastik, erhielt Gold in der Olympiade von 2000 und Gold während der Olympiade 2004. Kabajewa wurde auch zweimal Siegerin von Weltmeisterschaften, siegte fünfmal in Europameisterschaften und sechsmal in Russlandmeisterschaften.

In den letzten sechs Jahren leitete die berühmte Sportlerin als Abgeordnete den Gesellschaftsrat des  Holdings „Nationale Mediengruppe“. „Alina Kabajewa hatte den Vorschlag angenommen, den Posten der Vorsitzenden im Direktorenrat des Holdings anzunehmen“, besagt eine Meldung des Vertreters von Kabajewa, wie sie von ITAR-TASS zitiert wird.

Vor der Bekanntmachung ihres neuen Arbeitsplatzes reichte Kabajewa einen freiwilligen Abtritt als Abgeordnete der Staatsduma ein. „Die Abgeordnete hat einen Antrag geschrieben, den wir bewilligt

haben“, sagte das Oberhaupt des Geschäftsordnungs-Komitees Sergej Popow gegenüber ITAR-TASS. Nun wird ihr Abgeordnetenplatz wahrscheinlich an den Leiter des Sekretariats des Staatsberaters für Tatarstan Jewgenij Grischin transferiert.

Das NMG-Holding ist eines der größten Medienholdings in Russland, zu dem die Rundfunkgesellschaften „Peterburg – Pjatyj kanal“ (72,4%), OJSC „Perwyj kanal“ (25%), der Fernsehsender „REN TV“ (68%), der Radiosender „Russkaja sluschba nowostej“ (100%), und das „Njus media“-Holding (49%) gehören, während im Rahmen des letzteren der Fernsehsender „LifeNews“, die Zeitungen „Iswestija“, „Twoj den“, „Schisn“, „Marker“, das Magazin „Bubble und das Portal „Super.ru“ betrieben werden. Vom NMG-Holding wird auch die „Metro-Peterburg“-Zeitung kontrolliert.

Das „Nazionalnaja Media Gruppa“-Holding wurde 2008 durch die Vereinigung von Medienaktiva der Bank „Rossija“, des russischen Milliardärs und Chefs der OJSC „Sewerstal“ Alexej Mordaschow, der „Surgutneftegas“ und der Versicherungsgruppe „SOGAS“ geschaffen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland