Spielergebnis ZSKA-Roma: Zwei Russen verletzt, 18 verhaftet

Foto: RIA Novosti

Das Spiel der Champions League in der E-Gruppe zwischen der ZSKA und „Roma“ verlief am Mittwochabend in Rom auf dem „Stadio Olimpico“. Das Treffen endete mit einem Stand von 5:1 für die italienische Mannschaft. Kurz vor Anfang des Spiels bekam einer der russischen Fans infolge eines Zusammenstoßes zwischen den Fußballfans Messerstiche im Bauchbereich und am Arm, ein anderer ein Schädel-Hirn-Trauma, vermutlich durch einen Schlag mit einer Flasche. Derzeit befinden sich beide, nach Angaben der italienischen Zeitung „La Gazetta del Sport“, im Krankenhaus. Die Situation ist nicht lebensbedrohlich. Die Zeitung bemerkt, dass während des Transports eines der Verletzten ins Krankenhaus der Krankenwagen nicht passieren konnte, da die Fans der „Roma“ ihm den Weg versperrten.

Die Zeitung findet, dass die Schlägerei zwischen den Fans der Auslöser für ein anschließendes aggressives Verhalten der ZSKA-Fans war, die während der 72. Spielminute begannen, pyrotechnische Geschosse anzuzünden und mit diesen den Fansektor der Gastgeber zu bewerfen, der in direkter Nähe war. Die Fans des italienischen Clubs warfen dieselben Böller direkt zurück. Anschließend entstand ein Handgemenge mit dem Dienstpersonal, nach welchem sich die Polizei einmischte.

Nach Angaben von italienischen Medien wurden 18 ZSKA-Fans für unterschiedliche Vergehen verhaftet, vor, während und nach dem Spiel.

Die russische Zeitung „Sport-Express“ schreibt, dass das Disziplinarkomitee der UEFA nach dem unsportlichen Benehmen der russischen Fans wahrscheinlich gegen den Moskauer Club kombinierte Sanktionen anwendet: Strafen und teilweise Sperren der Fan-Sektoren während des zweiten Heimspiels des ZSKA in der Champions League. Es ist nicht ausgeschlossen, dass die russische Mannschaft beide der ersten Treffen mit „Byern München“ und „Manchester City“ ohne Zuschauer austragen muss.

 

Nach Materialien von „RIA Novosti“, „Interfax“, „Sport-Express“.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland