Russland entsendet humanitäre Hilfe nach Syrien

Foto: Getty Images/Fotobank

Der offizielle Vertreter des Ministeriums für Notfallsituationen Russlands Alexandr Drobyschewskij meldete, dass das Amt ein Flugzeug nach Syrien geschickt habe, welches humanitäre Hilfe in die Region bringt und ca. 90 Staatsbürger Russlands und der GUS-Länder mitnimmt, die die Konfliktzone

verlassen wollen.

„Heute ist auf Weisung der russischen Regierung hin das Flugzeug des Rettungsdienstes Il-76 vom Flughafen „Ramenskoje" in der Nähe von Moskau in die syrische Stadt Latakia ausgeflogen. An Bord hat es humanitäre Hilfe", wird Herr Drobyschewskij von ITAR-TASS zitiert. So werden nach Syrien 17 Tonnen Waren geliefert: Fleischkonserven, Zucker und Babynahrung.

An Bord befinden sich auch zwei Tonnen humanitäre Hilfe, die von der Kaiserlichen Orthodoxen Palästina-Gesellschaft gesammelt wurde. „Auf dem Rückflug von Latakia nach Moskau wird der Sonderflug des russischen Notfallministeriums ca. 90 russische Staatsbürger mitnehmen, die die Konfliktzone verlassen wollen", meldete Herr Drobyschewskij.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei ITAR-TASS.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland