Russisches Team gewinnt in der Fußball-Weltmeisterschaft unter Personen mit körperlichen Behinderungen

Die russische Mannschaft hat in der Fußball-Weltmeisterschaft unter Personen mit körperlichen Behinderungen gewonnen, die in Mexiko stattfand, meldet der Pressedienst der Russischen Fußball-Union (RFU). Im Finalespiel hatten die Russen über die Mannschaft aus Angola mit 3:1 gesiegt. Den dritten Platz errang die Mannschaft der Türkei.

„Die Russische Fußball-Union gratuliert vom ganzen Herzen unserer Mannschaft zum Sieg und dankt den Spielern für das gezeigte Können, die höchste Tapferkeit und die grandiosen Momente, die sie ihren Fans auf dem Fußballstadion geschenkt hatten“, so die Meldung der RFU.

Solche Turniere werden jede zwei Jahre durchgeführt. Die vergangene Meisterschaft unter Spielern mit körperlichen Behinderungen hat in Kaliningrad stattgefunden. Dort wurde die Nationalmannschaft Usbekistans zum Sieger. Russland nahm den zweiten Platz und die Türkei den dritten. Laut Angaben, die von der Vertreterin des russischen Regierungsvorsitzenden Olga Golodez verkündigt wurden, leben 12,85 Mio. Personen mit Behinderungen in Russland.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei AIF.ru

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland