Tschaikowski-Wettbewerb erhöht Honorare

Foto: Ruslan Krivobok/RIA Novosti

Am Mittwoch dem 24. Dezember verlief im Bolschoi-Theater die in diesem Jahr letzte Sitzung des Organisationskomitees des Internationalen Tschaikowski-Wettbewerbs. Dessen Vorsitzende, die Vize-Vertreterin der Regierung der Russischen Föderation Olga Golodez erzählte während der Sitzung, dass die Geldpreise um ein Mehrfaches erhöht wurden: „Der Grand-Prix wird 100.000 US-Dollar betragen, der erste Preis 30.000 US-Dollar, der zweite 20.000 US-Dollar und der dritte 10.000 US-Dollar." Ihren Worten nach erwarten die Veranstalter, dass „am Wettbewerb nicht weniger als 600 Interpreten aus der ganzen Welt teilnehmen und die Gewinner zu Gastspielen nach China, Japan und Korea aufbrechen. Die Teilnahme an den Gastspielen wird für die Sieger verpflichtend sein".

Auch wurde die Besetzung der Jury während des Treffens diskutiert, es sollen in ihr 42 Musiker aus 16 Ländern vertreten sein. Es haben ihre Teilnahme bereits solche Stars bestätigt wie die Geiger Wadim Repin, Maxim Wengerow und Liana Isakadse und die Klavierspieler Michel Béroff, Wladimir Aschkenasi, Boris Beresowskij und Denis Mazujew. Gerade wird die Teilnahme des berühmten Tenors Plácido Domingo besprochen, doch wahrscheinlich kann er erst zum Finale des Wettbewerbs erscheinen. „Domingo hat einen eigenen Wettbewerb zu dieser Zeit und wird nicht vollwertig in die

Arbeit involviert sein. Bestenfalls wird er zu den Abschlusstagen kommen, aber ich hoffe, dass er unbedingt als Ehrengast anwesend sein wird", sagte der Künstlerische Leiter des Mariinski-Theater Walerij Gergijew.

Auf dem 15. Internationalen Wettbewerb werden neue Regeln und das Procedere einer offenen Jury gelten. Statt einer Punkteskala wird auf das einfache Abstimmsystem mit den Auswahlmöglichkeiten Ja und Nein umgestellt. Die Teilnehmer, die nicht in die nächste Runde kommen, werden die Jury persönlich fragen können, worauf die eine oder andere Entscheidung fußt.

Das Organisationskomitee veränderte auch die Regeln für die Auswahl der Teilnehmer, indem es die Altersobergrenze von 30 auf 32 Jahre anhob. Sieger der größten internationalen Wettbewerbe werden an dem Wettbewerb in Moskau ohne vorheriges Vorspiel teilnehmen können. Erstmals wird die Auswahl nach einem Live-Vorspiel verlaufen, das Anfang Juni stattfinden soll, eine Woche vor dem Wettbewerb selbst. Teilnahmeanträge werden bis zum 1. Februar angenommen.

Das Internationale Tschaikowski-Wettbewerb existiert seit 1958 und ist eines der zentralen Weltereignisse in der Musik. Dessen erster Sieger war der legendäre amerikanische Pianist Van Cliburn. In den verschiedenen Veranstaltungsjahren wurden die Briten John Lill, Barry Douglas, die Japanerin Ayako Uehara, der Franzose Pascal Devoyon, Yeol Eum Son aus Südkorea und viele Andere zu Siegern des Ereignisses. 2015 wird der Wettbewerb vom 15. Juni bis zum 3. Juli in Moskau und St. Petersburg verlaufen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland