Andrej Swjaginzew erhält für „Leviathan“ Golden Globe

Der russische Regisseur Andrej Swjaginzew hat mit „Leviathan", einem Film über Korruption und das Alltagsleben im heutigen Russland, den Golden Globe 2015 für den besten fremdsprachigen Film gewonnen.

Die anderen Filme der Kategorie waren „Ida" des polnischen Regisseurs Paweł Pawlikowski, „Force Majeure" aus Schweden, „Tangerines" aus Estland und „Gett: The Trial of Viviane Amsalem", der vom

Leben der Frauen in Israel handelt. Swjaginzew freute sich nach der Überreichung des Preises: „Danke, wir sind sehr glücklich!" Der Produzent des Films Alexandr Rodnjanskij fügte hinzu: „Je mehr wir über das Schicksal unseres Films nachdenken, desto mehr verstehen wir, dass es unwichtig ist, wer wir sind und wo wir herkommen."

„Leviathan", der den Preis für das beste Drehbuch beim Filmfestival in Cannes gewonnen hatte, wurde auch beim 58. Londoner Filmfestival ausgezeichnet. Der Film ist zudem als russischer Beitrag für den Oscar 2015 in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film" nominiert. Im Dezember schaffte er es auf die Shortlist. Die Nominierung für die 87. Academy Awards werden offiziell am Donnerstag, dem 15. Januar 2015, bekannt gegeben. Die Verleihung findet am Sonntag, dem 22. Februar, in Los Angeles statt.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland