Vize-Premierminister Dworkowitsch: Putin ist aufgrund von Zeitmangel nicht nach Davos gekommen

Der russische Präsident Russlands Wladimir Putin sei zum internationalen Wirtschaftsforum in Davos aufgrund seiner Beschäftigung mit inneren Fragen nicht gekommen, meldete Russlands Vize-Premierminister Arkadij Dworkowitsch.

„Der Präsident Russlands erhielt eine Einladung nach Davos, solche Einladungen bekommt er in

jedem Jahr, doch diesmal ist er mit der innenpolitischen Tagesordnung beschäftigt", sagte Dworkowitsch in Davos.

Davor hatte der Präsident des Forums Klaus Schwab bestätigt, dass eine entsprechende Einladung zur Teilnahme an der Veranstaltung an das russische Staatsoberhaupt herausgegangen ist.

Der Vize-Premierminister merkte an, die „Ukraine-Frage" spiele auch zweifellos eine Rolle: Putin bleibt in Kontakt mit den europäischen, amerikanischen und ukrainischen Partnern, um Schritte zur Stabilisierung der Situation herauszuarbeiten.

Andere Gründe, die auf die Entscheidung über die Nichtteilnahme am Forum eingewirkt hätten, habe es nicht gegeben, fügte Dworkowitsch hinzu.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RIA Novosti.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland