Putin, Merkel und Hollande werden in Moskau über die Situation im Donbass verhandeln

Am 6. Februar setzen sich die Staatsoberhäupter von Russland, Deutschland und Frankreich in Moskau zusammen an Verhandlungstisch, um mögliche Auswege aus der Ukraine-Krise zu finden, teilte der Kremls Pressesprecher Dmitrij Peskow mit. 

Der Berater des russischen Präsidenten Juri Uschakow sagte, dass man im Kreml noch nicht darüber im Klaren ist, welchen Regulierungsplan Hollande und Merkel in Kiew ausarbeiten und nach Moskau mitnehmen werden. Aber man rechnete damit, dass er konstruktiv sein werde, so er. 

Inzwischen erwartet das russische Außenministerium, dass die kommenden Verhandlungen in Moskau über die im Südosten der Ukraine stationierten UNO-Friedenskräfte Klarheit schaffen. Dies meldete Alexander Lukaschewitsch, offizieller Vertreter des Ministeriums auf einer Pressekonferenz. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland