Aktuelles russisches Kino in der Ukraine verboten

Unter dieses Verbot fallen die Filme, die ab 1. Januar 2014 in Russland produziert wurden.

Am 5. Februar hat der ukrainische Rada das Gesetz angenommen, das russische Filme in Kinos und im Fernsehen verbietet. Das gilt für die Streifen, die ab 1. Januar 2014 in Russland produziert wurden, sowie für die älteren Filme ab 1991, in denen russische Armee positiv dargestellt ist. Dafür haben 259 Mitglieder des Parlaments gestimmt, so RIA Novosti. 

Ende Januar hat das ukrainische Parlament Russland zum Aggressor erklärt. Früher wurden die Filme und Filmserien mit bekannten russischen Schauspielern Iwan Ochlobystin und Michail Poretschenkow, die sich öffentlich für Unabhängigkeit des Südostens der Ukraine geäußert und sogar die Kriegsgebiete besucht haben, ebenfalls verboten und nicht mehr ausgestrahlt. 

Einige russische Parlamentarier rufen ihrerseits auf, Filme und Comedy-Shows des in Russland sehr beliebten ukrainischen Komikers, Produzenten und Schauspielers Wladimir Selinskij zu boykottieren. Er hat vor Kurzem eine neue Liebeskomödie "Acht neue Dates" mit russischen Stars in den Hauptrollen gedreht, die ab 1. Januar im Kino läuft und sich schon dreifach bezahlt gemacht hat. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland