Gazprom: Die Pipeline Turkish Stream wird bis Ende 2016 fertig

Der Chef des russischen Gasmonopolisten Gazprom Alexej Miller und der Energieminister der Türkei Taner Yıldız beschlossen den Beginn von Gaslieferungen über die Pipeline Turkish Stream für den Dezember 2016. Darüber teilte man RBTH im Pressedienst von Gazprom mit.

Den Abmachungen zufolgen wird bis Ende 2016 der erste Strang der Pipeline mit einer Kapazität von 15,75 Mrd. m³ Gas pro Jahr gebaut. Dabei soll die gesamte Kapazität des Turkish Stream 63 Mrd. m³ pro Jahr betragen, von denen 47 Mrd. an die Grenze der Türkei und Griechenlands geliefert werden und damit also auch für den europäischen Verbrauchermarkt bestimmt sein werden. Aufgrund dieser Lieferungen plant Gazprom, die Reduktion des Gastransits über die Ukraine zu kompensieren.

„Bedenkt man, dass ein wesentlicher Teil der Arbeiten bereits erledigt ist, sind die benannten Fristen realistisch und bis zum Dezember 2016 wird man die Pipeline fertigbauen und mit ihrer Nutzung beginnen können." sagt der leitende Experte der Finam Management Dmitrij Baranow. Insgesamt hat

das Projekt heute keine nennenswerten Hindernisse, die seine Realisierung verlangsamen könnten.

Im März 2015 berichtete die Agentur Reuters, die türkischen Behörden zweifeln an der Realitätsnähe der gesetzten Fristen. Nach Angaben einer Quelle der Agentur konnte der Turkish Stream mindestens bis 2017 aufgeschoben werden.

Die Pipeline Turkish Stream soll am Boden des Schwarzen Meers von Russland in die Türkei und danach in die Länder Südeuropas verlaufen. Das Projekt ist ein Ersatz für die Gaspipeline South Stream: Der Seeweg der Pipeline sollte Bulgarien erreichen und danach in die Länder Südeuropas gehen, inklusive der Balkanländer Serbien und Mazedonien. Doch die russische Gesellschaft gab das Projekt aufgrund der Position Bulgariens auf, das die Arbeit an der Pipeline auf Forderung der EU-Kommission stoppte. Laut der Vereinbarung der russischen und türkischen Parteien soll der Seeweg des Projekts auf 660 km die Strecke des South Streams wiederholen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland