Lawrow: Russisch-deutsche Musikakademie trägt zur Festigung des Vertrauens zwischen den Ländern bei

Foto: Russisches Außenministeruim

Der Außenminister Russlands Sergej Lawrow begrüßte die Teilnehmer des durch die deutsch-russische Musikakademie organisierten Konzerts des Jungmusiker-Orchesters, das im Mariinskij-Theater in St. Petersburg stattfindet. Der Text der Begrüßung des Außenministers wurde auf der Webseite des Außenministeriums Russlands veröffentlicht.

"Vor kurzer Zeit feierten wir den Sieg über Hitler-Deutschland und das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa." erinnerte Lawrow. "Diesem Ereignis war auch der gemeinsame Auftritt der Orchester von Wolgograd und Osnabrück auf dem internationalen Festival "Musik der Welt gegen den Krieg" gewidmet. Das Festival, das zu Ehren des 70-jährigen Siegesjubiläums in der Schlacht von Stalingrad gewidmet war, verlief Anfang des Jahres an unterschiedlichen Orten in Wolgograd. "Als ich mit meinem deutschen Kollegen Frank-Walter Steinmeier bei diesem Konzert anwesend war, konnte ich besonders deutlich den tiefen positiven Einfluss solcher aufrichtig kultureller Aktionen spüren, die die historische Versöhnung zwischen dem russischen und deutschen Volk symbolisieren." hob der russische Außenminister hervor.

"Ihr Projekt, das unter dem Patronat von Maestro Walerij Gergijew realisiert wird, ist ebenfalls ein wichtiger Beitrag zu den ehrwürdigen Bemühungen zur Stärkung des Vertrauens und gegenseitigen Verständnisses zwischen unseren Ländern und allgemein in europäischen Angelegenheiten." unterstrich der Minister. "Ich bin sicher, dass die Konzerte junger russischer und deutscher Musiker in St. Petersburg und Berlin zu einprägsamen Ereignissen in dem gesellschaftlichen Leben der beiden Länder werden."

Die Idee der Schaffung einer deutsch-russischen Musikakademie entstand in der Zeit der Vorbereitung zum Eröffnungskonzert des "Deutschland-Jahres in Russland", welches im Juni 2012 im Großen Saal des Moskauer Tschaikowskij-Konservatoriums stattfand. Extra für dieses Konzert wurde ein studentisches Orchester geschaffen, an dem Studenten des Moskauer Konservatoriums und der Berliner Kunstuniversität teilnahmen.

Ab September 2013 ist Walerij Gergijew künstlerischer Leiter des Projekts. 2014 gab es im Rahmen des Festivals "Sterne der Weißen Nächte" Konzerte der Akademie. Die Musiker treten regelmäßig in St. Petersburg, Berlin, Moskau, Bonn und Klin auf. Eine dauerhafte Basis bietet der Akademie das Mariinskij-Theater.

Mehr zum Thema: 

Gemeinsames Gedenken: Lawrow und Steinmeier in Wolgograd

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland