Moskau lädt zur Internationalen Atomkonferenz

Foto: Pressebild

Am 1. Juni wurde in Moskau das VII. Internationale Forum AtomExpo 2015 eröffnet. Auf der diesjährigen Veranstaltung aus Konferenz und Ausstellung geht es um ökonomische und soziale Aspekte der friedlichen Nutzung der Atomenergie.

Organisator des dreitägigen Forums ist das russische Staatsunternehmen ROSATOM. Zur Eröffnung am 1. Juni kamen über 1600 Teilnehmer aus 48 Ländern.

Russland hält weiterhin an der Atomenergie fest. Gegenwärtig werden hier 9 Reaktorblöcke an fünf Standorten gebaut.

Auch die Auftragsbücher aus dem Ausland sind prall gefüllt. Für die nächsten zehn Jahre werden Projekte in Höhe von 10 Milliarden US-Dollar realisiert. Gegenwärtig baut Rosatom 29 Reaktoren

außerhalb Russlands - in Finnland, der Türkei, Ungarn, Vietnam, Indien und vielen weiteren Ländern.

Die Russische Staatliche Kooperation für Atomenergie Rosatom bündelt mehr als 400 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus dem zivilen und militärischen Bereich. Mit über 70 Jahren Erfahrung in der Nukleartechnologie ist Rosatom weltweiter Technologieführer und Anbieter modernster und innovativer Lösungen für den Industriesektor.

Während Deutschland bis zum Jahr 2022 alle Kernkraftwerke abschalten will, setzen viele Länder in Europa, Lateinamerika, Afrika und Asien weiterhin auf diese Energieform. Neben dem Bau der Kraftwerke unterstützt das russische Staatsunternehmen die Länder auch bei der Ausbildung von Fachkräften.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland