Puschkins Liebesgedicht erscheint in 210 Sprachen

Der Direktor des Archangelsker Literaturmuseums Boris Jegorow. Foto: Anna Tschistjakowa / RG

Der Schriftsteller und Direktor des Archangelsker Literaturmuseums Boris Jegorow publizierte Anfang des Monats ein Buch, das einem einzigen Liebesgedicht Alexander Puschkins gewidmet ist. „Ein Augenblick, ein wunderschöner“ existiert nun in 210 Sprachen. In 140 von kleinen Volksgruppen gesprochen Sprachen erscheint das Gedicht zum ersten Mal.

Zuerst sammelten wir einfach alle bereits existierenden Übersetzungen von Puschkin-Werken in anderen Sprachen“, erzählt Jegorow. Die Pakete seien aus der ganzen Welt gekommen. Dann konzentrierte sich Jegorow auf „Ein Augenblick, ein wunderschöner“, eines der berühmtesten Liebesgedichte Puschkins, das 1825 geschrieben und kurz nach dem Tod des Dichters vom russischen Komponisten Michail Glinka mit Musik unterlegt wurde. In der Folge wurde es oft als Lied gesungen.

Während der Arbeit wandte sich Jegorow sogar an einen Vertreter einer lokalen und kleinen Volksgruppe im Norden Russlands mit der Bitte, das Gedicht zu übersetzen. Dieser lehnte ab. In seiner Sprache gebe es den "wunderbaren Augenblick", wie er im Gedicht vorkommt, nicht. Jegorow versuchte ihn zu überzeugen... Lesen Sie weiter auf russjahr.de

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland