Gäste aus Österreich und den USA kamen zum Wiener Ball nach Moskau

Foto: Pressebild

Der Wiener Ball in Moskau wird als alljährliches karitatives Event von der Moskauer Regierung unterstützt und vom Wiener Magistrat und der Botschaft Österreichs in Russland durchgeführt. In dieser Saison verlief er zum 13. Mal und die Erlöse gingen an gesellschaftliche Organisationen, die Veteranen des Zweiten Weltkriegs helfen.

In der Nacht auf den 7. Juni gab es im Gostinyj dwor in Moskau über 2 000 Gäste, von denen 240 Debütanten waren. Wie die Organisatoren mitteilen, sind junge Männer und Frauen nicht nur aus Russland, sondern auch aus Österreich, Großbritannien und aus den USA zum Ball gekommen.

Foto: Pressebild

Die Struktur des Balls in Moskau, wie auch der Dress-Code folgten ganz der Tradition der österreichischen Bälle. Weiß angekleidet und mit Stirnreif standen die Debütantinnen im Mittelpunkt, die übrigen Damen trugen elegante Kleider, die bis zum Boden reichten. Die Herren hatten ausschließlich Smokings an. Das Fest selbst verlief nach dem bekannten Programm: Vorstellung der Debütanten, Begrüßung, Polonaise, Walzer und Tanzen bis zum Morgengrauen.

Foto: Pressebild

An dem Gala-Konzert nahmen berühmte Opernsänger teil: Christine Opalays, Dmitrij Kortschak und Andrej Schilichowskij, nach Mitternacht führten die Orchester Ross Mitchell His Band and Singers und Dance-Land von Semjon Milstejn das Tanzprogramm fort.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland