Tschajkowskij-Wettbewerb erreichte die höchste Quote bei Medici-TV

Die Live-Übertragung des musikalischen Wettbewerbs haben insgesamt 415 Tausend Zuschauer von der ganzen Welt mitverfolgt. Foto: RIA-Novosti

Nach Angaben des französischen TV-Senders Medici hat man den Tschajkowskij-Wettbewerb in den ersten drei Tagen in 134 Ländern angeschaut. In dieser Zeit hat die Live-Übertragung des musikalischen Wettbewerbs insgesamt 415 Tausend Aufrufe gesammelt. Das sei die höchste Einschaltquote des Senders seit seiner Gründung, teilte man im Pressedienst von Medici-TV mit. 

Die meisten Aufrufe kamen aus Russland (35 Prozent). Den zweiten Platz haben die EU-Länder mit 20 Prozent belegt. Die restlichen 16 und 11 Prozent stammen entsprechend aus USA, Kanada und Asien. 18 Prozent der Zuschauer haben den Wettbewerb aus anderen Ländern live mitverfolgt. 

Der TV-Sender ist erst dieses Jahr der neue Partner des Projektes geworden. Er ist für den Livestream der Konzerte und Probespiele zuständig. "Vor einem halben Jahr etwa haben sie den Auftritt des Orchesters des Mariinski-Theaters in der New Yorker Carnegie Hall übertragen. Unsere Experten arbeiten bereits seit Längerem mit Medici zusammen, und jetzt eben auch das Organisationskomitee des Wettbewerbs", sagte Walerij Gergiew, der Co-Präsident des Organisationskomitees, gegenüber RBTH. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland