Bolschoi-Ballett wieder im Kino zu sehen

Das weltberühmte russische Ballett wird ab der Speilzeit 2015/2016 wieder im Kino zu sehen. Im Laufe der Saison kann man vier hervorragende Stücke – Giselle, die Kameliendame, der Widerspenstigen Zähmung und Don Quixote - live schauen und andere drei (Jewels, der Nussknacker und Spartacus) werden als aufgenommene Versionen aus Moskau übertragen. Die Ballettstücke werden von prominenten Tänzern aufgeführt, die Aufnahmen sind extra für einen großen Screen konzipiert und stellen eine einzigartige Möglichkeit dar, das Bolschoi Ballett live zu erleben.

Das älteste Romantikballett Grigorowitschs „Giselle" eröffnet am 11. Oktober das neue Spielzeit. Dieses Stück stellt eine Geschichte eines Bauernmädchens dar, das von ihrem Geliebten betrogen wurde und starb. Widerwillig zwingt sie Albrecht zum Tanz mit ihren Wilis, dem Geist einer betrogenen Frau, bis er vor Erschöpfung stirbt.

Das abstrakte Balletstück „Jewels" von George Balanchine ist eine wahre Hommage an die beraubende Schönheit der Tanzschulen, die den Stil des Choreografen prägte. Es ist ein opulentes Triptychon, das die Tanzschulen in Paris, New York und St. Petersburg lobt, jede Stadt ist als ein Schmuckstück dargestellt.

Das tragische Meisterwerk „Die Kameliendame" von John Newmeier ist eine Premiere der Saison 2015/2016. Es ist eine tragische Liebesgeschichte aus Paris, wo ein junger Mann sich in eine gespielte Kurtisane verliebt, die sehr populär in der Pariser High Society ist. Die Erstaufführung findet am 6. Dezember statt, danach kann man das klassische Ballettstück „Der Nussknacker" von Tschaikowski genießen, das ein besonderes Vergnügen für die ganze Familie bereitet.

Das Ballett „Der Widerspenstigen Zähmung" wurde von Jean-Christophe' Maillot extra neu für das Bolschoi Theater konzipiert. Die Zuschauer erwartet eine atemberaubende zweistündige non-stop Tanzaufführung, die man am 24. Januar live schauen kann. Außerdem wird die Aufnahme vom berühmten Grigorowitschs Ballett „Spartakus" am 13. März zu sehen.

Die Ballettspielzeit endet am 10. April mit einer Liveübertragung von "Don Quixote", einer Geschichte voller Abenteuern und mit einem exzentrischen Quixote als Hauptfigur, der sich zusammen mit seinem einfältigen Knappen Sancho Pansa auf eine Reise einlässt auf der Suche nach einer idealen Frau.

Giselle – 11. Oktober, 17 Uhr - LIVE

Jewels – 8. November - Aufnahme

Die Kameliendame – 6. Dezember, 16 Uhr - LIVE

Der Nussknacker – 13. Dezember - Aufnahme

Der widerspänstigen Zähmung – 24. Januar, 16 Uhr - LIVE

Spartacus – 13. März - Aufnahme

Don Quixote – 10. April, 17 Uhr - LIVE

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland