Aeroflot erwirbt Transaero für 1 Rubel

Getty Images
Die größte Fluggesellschaft Russlands könnte 75 Prozent Geschäftsanteile an ihrem Mitbewerber Transaero erwerben. Das Unternehmen drücken Schulden von mehr als 2,1 Milliarden Euro.

Die Fluggesellschaft Aeroflot plant, 75 Prozent der Aktien der zweitgrößten russischen Fluggesellschaft Transaero zu erwerben, bestätigte ein offizieller Vertreter. Der Kauf wäre für Transaero ein möglicher Ausweg aus den Schulden, die sich auf insgesamt mehr als 2,1 Milliarden Euro belaufen. Der Kaufpreis wird vermutlich einen Rubel betragen.

„Kommersant“ zufolge soll über den Erwerb in der nächsten Aufsichtsratssitzung von Aeroflot am Donnerstag, dem 3. September entschieden werden. Die Regierung habe dem geplanten Geschäftsabschluss im Allgemeinen zugestimmt, so eine Quelle der Zeitung.

Diese Informationen wurden bei Aeroflot bestätigt. „Die Geschäftstätigkeit von Transaero wird vollständig umstrukturiert und in die Aeroflot-Unternehmensgruppe integriert“, gab ein Vertreter der Fluggesellschaft bekannt.

Transaero steckt seit dem Herbst 2014 in finanziellen Schwierigkeiten. Die Gründe der Verschuldung sind laut dem Unternehmen hauptsächlich die Sanktionen, der sinkende Rubelkurs, eine rückläufige Nachfrage und Einschränkungen für den Flugverkehr über der Ukraine. Als Folge der Nachricht über einen möglichen Verkauf legte der Aktienkurs Transaeros an der Moskauer Börse um fast 40 Prozent zu.

Die ungekürzte Version des Beitrages erschien zuerst bei Kommersant

Mehr zum Thema: 

Die Rubelkrise schreckt ausländische Fluggesellschaften ab

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland