Preis des Kampfpanzers T-14 Armata deutlich gesunken

Der neueste russische Kampfpanzer T-14 Armata soll 2017 oder 2018 in Massenproduktion gehen.

Der neueste russische Kampfpanzer T-14 Armata soll 2017 oder 2018 in Massenproduktion gehen.

EPA
Der Preis des neuen russischen Kampfpanzer T-14 Armata soll deutlich geringer ausfallen als zunächst angenommen. So sollen auch Käufer aus dem Ausland angelockt werden.

Der neueste russische Kampfpanzer T-14 Armata werde in der Massenproduktion 250 Millionen Rubel, rund 3,3 Millionen Euro, kosten, gab der Generaldirektor des Herstellers Uralwagonsawod Oleg Sienko bekannt. Zuvor hieß es, der Preis würde zwischen 400 und 500 Millionen Rubel, also zwischen 5,3 und 6,6 Millionen Euro, liegen. Die große Schwankung im Preis erklärte man mit der ursprünglichen Festlegung, bevor eine Massenproduktion veranlasst worden war.    

Der Kampfpanzer soll 2017 oder 2018 in Massenproduktion gehen. Bis zum Jahr 2020 sollen insgesamt 2 300 Exemplare an die russischen Streitkräfte ausgeliefert werden. Uralwagonsawod schließt den Export von Panzern der Klasse Armata nicht aus. Der vergleichsweise günstige Preis solle potenzielle Kunden anlocken.

RBTH hat die Preise der weltweit wichtigsten Kampfpanzer verglichen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland