Frankfurter Buchmesse, Tag 3: Russischer Kulturminister zu Gast

Alexander Shcherbak/TASS

Am Freitag, den 16. Oktober, haben Besucher der Frankfurter Buchmesse am Russland-Stand (Halle 5.0, C122) ab 11 Uhr die Möglichkeit, sich mit dem Read-Russia-Preisträger Alexander Nitzberg zu treffen. Er wird seine letzte Arbeit – die Übersetzung von Boris Sawinkows „Bleiches Pferd“ – präsentieren.

Um 12 Uhr wird die Übersetzerin Christiane Körner im Gespräch mit dem Präsidenten des Instituts für Übersetzung Jewgenij Reznichenko von den Übersetzerworkshops in Krasnojarsk erzählen.

Anschließend um 15 Uhr präsentiert Wladimir Medinski, Minister für Kultur der Russischen Föderation, Schriftsteller und Historiker, seinen historischen Roman „Die Wand“ und das Buch „Der Krieg. Mythen in der UdSSR. 1939-1945“. Um 17 Uhr wird er zusammen mit Alexander Rahr, Forschungsdirektor des Deutsch-Russischen Forums, an einer Diskussionsrunde zum Thema „Russland und Europa – gemeinsame Geschichte, unterschiedliche Aufarbeitung“ teilnehmen.

Das vollständige Programm des Russland-Standes (in Englisch) können Sie hier herunterladen. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland