Online-Lesemarathon: Die Welt liest „Krieg und Frieden“ von Leo Tolstoi

„Krieg und Frieden. Wir lesen den Roman“ setzt die erfolgreiche Aktion des vergangenen Jahres fort, in dem eine Online-Lesung von Tolstois „Anna Karenina“ stattfand.

„Krieg und Frieden. Wir lesen den Roman“ setzt die erfolgreiche Aktion des vergangenen Jahres fort, in dem eine Online-Lesung von Tolstois „Anna Karenina“ stattfand.

Pressebild
Vom 8. bis 11. Dezember ist die ganze Welt zu einer Lesung des berühmten Romans „Krieg und Frieden“ von Leo Tolstoi eingeladen – auf Youtube. Vorlesewillige können sich bis zum 18. November bewerben.

Auch in diesem Jahr wird es wieder einen Online-Lesemarathon zu einem Werk des berühmten russischen Schriftstellers Leo Tolstoi geben: Vom 8. bis 11. Dezember kann jeder, der des Russischen mächtig ist, ein Kapitel aus dessen weltberühmten Roman „Krieg und Frieden“ auf der Videoplattform Youtube vorlesen. Starten soll der Marathon am 8. Dezember um 10 Uhr morgens Moskauer Zeit (8 Uhr deutsche Zeit). Die Aktion findet im Rahmen des russischen Literaturjahres statt.

Bis zum 18. November können sich Interessierte auf der Webseite voinaimir.com anmelden, den Teilnahmeantrag ausfüllen und eine Videoprobe hochladen. Die Jury wird anschließend 1 300 Teilnehmer auswählen.

Wie Fjokla Tolstaja, Urenkelin von Tolstoi und Leiterin des Projektes, verriet, werde in mehreren russischen Regionen und auch weltweit an ausgewählten Orten vorgelesen. „Gelesen wird unter anderem auf einem Atomeisbrecher, am Baikalsee und auf der Internationalen Raumstation“, kündigte sie an. Die Lesung wird live auf Youtube übertragen.

„Krieg und Frieden. Wir lesen den Roman“ setzt die erfolgreiche Aktion des vergangenen Jahres fort, in dem eine Online-Lesung von Tolstois „Anna Karenina“ stattfand. Diese wurde auf Initiative von Google und des Tolstoi-Museums in der einstigen Residenz des Schriftstellers in Jasnaja Poljana (Russland) im Oktober veranstaltet. Die Lesung schaffte es in das Guinness-Buch der Rekorde als „der erfolgreichste Online-Lesemarathon“ – er wurde von Zuschauern aus mehr als 106 Ländern verfolgt.

Eislaufen, Tennis und Selfies: Der unbekannte Tolstoi

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland