„Mascha und der Bär“: Animationsstudio gehört zu den weltweit „Hot50“

„Mascha und der Bär“ hat einen eigenen Youtube-Kanal und belegte im Jahr 2014 Rang 20 der meistgeschauten Inhalte im Internet.

„Mascha und der Bär“ hat einen eigenen Youtube-Kanal und belegte im Jahr 2014 Rang 20 der meistgeschauten Inhalte im Internet.

Animaccord
Das russische Animaccord-Studio, Macher der beliebten Zeichentrickserie „Mascha und der Bär“, gehört jetzt zu den „Hot50“ der besten Animationsstudios weltweit.

Das Animationsstudio Animaccord gehört nun als einziges russisches Unternehmen zu den Top 50 der weltbesten Studios für die Animation von Kinderfilmen. Animaccord wurde in die „Hot50“-Liste des kanadischen Fachmagazins „Kidscreen“ aufgenommen. Zudem gehört das Studio für „Kidscreen“ weltweit zu den zehn besten Produktionsgesellschaften des Jahres.  Aus der Feder der Animaccord-Zeichner stammt unter anderem die bekannte russische Zeichentrickserie „Mascha und der Bär“.

„Die Serie wurde zu einer internationalen Marke. Sie wird in der ganzen Welt geschaut und geliebt“, sagt die Kritikerin Maria Tereschtschenko. Das Magazin habe bei der Auswahl offenkundig nicht auf das verfügbare Kapital geachtet, sondern auf den Erfolg des Projekts,  meint sie. „Der ist vergleichbar mit dem weltweit führender Produktionsgesellschaften“, so Tereschtschenko. 

„Mascha und der Bär“ hat einen eigenen Youtube-Kanal und belegte im Jahr 2014 Rang 20 der meistgeschauten Inhalte im Internet. Was den Zuschauerzuwachs angeht, liegt „Mascha und der Bär“ mit monatlich rund 280 Millionen sogar vor den Youtube-Kanälen „DisneyCarToys“ und der Band Maroon 5. Über 4,5 Milliarden Mal wurde Maschas Kanal bereits aufgerufen. Die US-amerikanische Ausgabe des „Animation Magazine“ nahm erst in diesem Jahr „Mascha und der Bär“ in die Liste der 250 Sendungen auf, die das Potenzial zum Klassiker haben.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Iswestija

Trickfilmfestival Krok: Fünf Kronen der Animationskunst

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland