„Spielend Russisch lernen“: Die Sieger stehen fest

Die Gewinner von „Spielend Russisch lernen“ sind Morris Scheithauer und Catharina Wendtland vom Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium in Flöha.

Die Gewinner von „Spielend Russisch lernen“ sind Morris Scheithauer und Catharina Wendtland vom Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium in Flöha.

Deutsch-Russisches Forum e.V., Fotograf Bernhard Rein
Bundescup-Sieger kommen 2015 aus Flöha in Sachsen.

Der diesjährige Bundescup „Spielend Russisch lernen“ ist entschieden: Die Gewinner sind Morris Scheithauer und Catharina Wendtland vom Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium in Flöha. Die beiden Gymnasiasten setzten sich am vergangenen Wochenende beim Finale im Europa-Park in Rust gegen 15 Teams aus ganz Deutschland durch und reisen zur Belohnung im nächsten Frühjahr für eine Woche nach Moskau und St. Petersburg. 

32 Schüler aus ganz Deutschland waren auf Einladung von GAZPROM Germania am ersten November-Wochenende im Europa-Park in Rust bei Freiburg zu Gast, um sich in Vokabelwissen und Konzentrationsfähigkeit zu messen. 

Der Bundescup „Spielend Russisch lernen“ wurde in diesem Jahr an 202 Schulen in ganz Deutschland ausgetragen. Deutschlandweit nahmen insgesamt rund 5000 Schüler an dem Sprachwettbewerb teil. Mit Abstand die meisten Russischspieler kamen auch in diesem Jahr wieder aus Sachsen-Anhalt (34 Schulen), Nordrhein-Westfalen (32 Schulen) und Sachsen (29). 

Die russische Sprache ist deutscher als man denkt