Die Türkei schießt russischen Kampfjet ab

TASS
Das russische Verteidigungsministerium hat den Absturz eines russischen Kampfjets in Syrien bestätigt. Es habe den türkischen Luftraum aber nicht verletzt, heißt es.

Die Luftwaffe der Türkei soll laut Medienberichten des Landes einen russischen Kampfjet abgeschossen haben, nachdem dieser in den türkischen Luftraum eingedrungen sei. Das russische Verteidigungsministerium bestätigte zwar den Absturz eines Flugzeugs vom Typ SU-24 in Syrien. Dieses habe sich zum Zeitpunkt des Vorfalls in 6 000 Meter Höhe befunden, heißt es, der Pilot hätte sich retten können. Der Kampfjet habe den Luftraum der Türkei jedoch nicht verletzt, betonte das Ministerium der russischen Nachrichtenagentur Ria Nowosti zufolge.  

Russland war zuvor von der Türkei ausdrücklich vor einer erneuten Verletzung des türkischen Luftraums gewarnt worden. Im Zusammenhang mit der russischen Militäroperation in Syrien sei dies am 3. Oktober bereits einmal vorgekommen.

Russische Journalisten in Syrien verletzt

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland