Ein alter Lada will endlich gefahren werden

Whatson Carsay / flickr.com
Auf einer Online-Plattform finden Russland-Fans das Angebot des Jahres.

Wer auf der Suche nach einem Auto ist, sollte sich auf der Online-Autobörse Mobile.de umschauen – dort sorgt ein besonderes Angebot für Euphorie bei Nostalgikern: Ein „neuwertiger Lada 2105“, 1992 speziell für Deutschland gebaut, steht zum Verkauf. Laut Anzeige hat der Wagen gerade einmal 32 Kilometer runter. Wie der Anbieter erklärt, hatte das Fahrzeug eine Tageszulassung, doch ein Kennzeichen wurde nie montiert.   

Der Besitzer des Traumautos kommt aus Soest und hat sich während der 24-jährigen Standzeit seines Lada gut auf den Verkauf vorbereitet: Kupplung, Bremsanlage, Zündanlage und Kraftstoffanlage habe er überholen und einen kompletten Service machen lassen, verspricht er. Den gebrauchten Schiguli, wie der Lada 2105 in Russland genannt wird, bietet er zu einem Preis von 7 300 Euro an. Genauso viel, wie das neueste Modell des Herstellers – der Lada XRay – auf dem russischen Markt kostet, aber auch nur halb so teuer wie ein neuer XRay in Deutschland.

Das Modell „Lada 2105“ wurde von 1979 bis 2012 in Russland produziert. Insgesamt wurden über zwei Millionen Stück hergestellt. Außerhalb Russlands ist der Schiguli auch unter den Bezeichnungen Lada 1300, Lada Saloon, Lada Nova oder Lada Riva bekannt.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland