Wladimir Putin trifft deutsche Top-Manager

kremlin.ru
Russlands Präsident traf sich mit Vertretern der deutschen Wirtschaft und mahnte, die Chancen, die der russische Markt bietet, nicht zu verspielen. Zugleich sicherte er Investoren Unterstützung zu.

Am Montag empfing der russische Präsident Wladimir Putin im Kreml Vertreter der deutschen Wirtschaft. Zu den Besuchern gehörte auch der Vorsitzende des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft und Vorstandsvorsitzende der Linde Group Wolfgang Büchele.  

Putin sprach mit seinen Gästen über die Möglichkeiten des russischen Marktes für ausländische Investoren und sagte zu, sich für günstige Investitionsbedingungen einzusetzen, berichtete die russische Nachrichtenagentur Ria Nowosti. Der Präsident wies darauf hin, dass die Bundesrepublik Deutschland gemessen am Umsatz neben China noch immer einer der wichtigsten Wirtschafts- und Handelspartner der Russischen Föderation sei.

„Schwierigkeiten hat es immer gegeben“, sagte Putin. Er betonte jedoch, dass es selbst auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges Fortschritt in den wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder gegeben habe. „Wir haben zahlreiche vielversprechende Projekte und ich hoffe, dass Ihr Interesse an der Kooperation mit Russland und mit Ihren russischen Partnern weiter wachsen wird und Sie die Möglichkeiten nutzen, die Ihnen der Markt bietet.“ Putin bezeichnete es als „unklug“, die Zusammenarbeit „auf die Probe zu stellen“. Damit würde riskiert werden, „die Möglichkeiten des russischen Marktes zu verlieren“, mahnte Russlands Staatschef. Den ausländischen Partnern aus der Wirtschaft versprach Putin Unterstützung. Sein Land werde alles tun, um „die besten Bedingungen“ zu schaffen.

Nach Informationen der Wirtschaftszeitung „RBK“ nahmen neben Büchele der geschäftsführende Gesellschafter des Baustoffkonzerns Knauf, Manfred Grundke, Cathrina Claas-Mühlhäuser, die den Aufsichtsrat des Landmaschinenherstellers Claas leitet, der Metro-Vorstandsvorsitzende Olaf Koch, der stellvertretende Vorsitzende der Geschäftsleitung des Pharma- und Chemiekonzerns Merck Stefan Oschmann, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Energieunternehmens Steag Joachim Rumstadt, der Vorstandsvorsitzende des weltweit führenden Herstellers von Tunnelvortriebsmaschinen Herrenknecht, Martin Herrenknecht, und Bernd Scheifele, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement, sowie weitere Vertreter des deutschen Top-Managements an dem Treffen teil.

Wladimir Putin hatte seinen Wirtschaftsberater Andrej Belousow, den russischen Industrie- und Handelsminister Denis Manturow sowie Alexej Uljukajew, Minister für wirtschaftliche Entwicklung, an seiner Seite. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland