Polen beschuldigt Russland der Grenzverletzung

Said Tsarnaev/RIA Novosti
Im Zuge von Militärmanövern testet Russland unter anderem Drohnen – diese seien zuletzt vermehrt in den polnischen Luftraum eingedrungen, wie Polens Verteidigungsminister kritisierte. Statt Beweise vorzulegen, kündigte er eine verstärkte Grenzsicherung an.

Polen hat nach eigenen Angaben seine Grenzsicherung verstärkt, um sich vor der hohen Zahl russischer Drohnen zu schützen. Der polnische Verteidigungsminister Antoni Matscherewisch beschuldigte Russland, die polnische Grenze mit Drohnenflügen zu verletzen.

Laut seiner Aussage drangen in der vergangenen Zeit mehrere Flugobjekte aus Kaliningrad, das am Baltischen Meer an Polen und Litauen grenzt, in den polnischen Luftraum ein. Polen habe jedoch notwendige Maßnahmen zur Verteidigung des Luftraums ergriffen, sodass die Grenzverletzungen heute nur noch einen Ausnahmecharakter hätten. Konkrete Dokumente, die seine Aussagen bestätigen könnten, legte Matscherewin nicht vor.

Polen ist für russlandfeindliche Rhetorik bekannt

In einem Gespräch mit RBTH erklärte der Militär-Experte Dmitrij Safonow, dass die russische Armee im Zuge von Militärmanövern auch unbemannte Flugapparate getestet habe. „Hunderte Drohnen sind im Zuge gemeinsamer Manöver Russlands und Weißrusslands in Kaliningrad im Einsatz und es ist sehr gut möglich, dass ein Teil von ihnen den polnischen Luftraum verletzt hat“, machte er deutlich.

Er unterstrich, dass Polen das volle Recht habe, eine russische Drohne abzuschießen. „Alles ist möglich. Jedoch sollte man skeptisch bezüglich der von Anton Matscherewitsch gemachten Aussagen sein, da Polen in der Nato eine wichtige Rolle in der russlandfeindlichen Rhetorik spielt. Das ist erneut ein haltloser Vorwurf gegen Russland, der ohne Beweisgrundlage getätigt wurde“, stellte der Experte fest.

Der polnische Verteidigungsminister verkündete die Luftraumverletzung, nachdem berichtet worden war, dass drei Transportflugzeuge der russischen Luftwaffe von britischen Abfangjägern aus der Militärbasis Emari (Estland) abgefangen wurden. Großbritannien erklärte nicht, wann und wie der Luftraum verletzt wurde, nannte den Flug der russischen Flugzeuge jedoch eine „Aggression vonseiten Russlands“.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland