Gezielter Speerwurf: Ritter schießt Drohne ab

Quelle: Youtube
Eine Drohne, die einen Kampf auf einem Mittelalterfestival filmte, wurde Opfer eines gezielten Speerwurfs. Das brachte den Besitzer der Drohne auf eine Idee.

Ein handelsüblicher Quadrokopter mit integrierter Kamera filmte Teilnehmer eines historischen Kampfes bei dem Mittelalterfestival Rusborg, das Anfang Mai in der Region Lipezk, etwa 465 Kilometer südlich von Moskau, stattfand. Der Besitzer der Drohne rechnete wohl nicht damit, dass das Gerät in den Kampf einbezogen werden könnte: Ein Krieger namens Konstantin bemerkte die vorbeifliegende Drohne, rannte aus der Menge und entschied sich zu einer „epischen Heldentat“ – mit seinem Speer zielte er auf die Drohne und traf genau.

„Das ist wahrscheinlich die weltweit einzige Drohne, die vom Boden aus abgeschossen wurde – dazu noch mit einem Speer“, schrieben die Veranstalter des Festivals danach in den sozialen Netzwerken. „Es standen einfach alle unter Adrenalin“, hieß es zur Erklärung des Vorfalls. Der mittelalterliche Ritter, der die Folgen seiner impulsiven Aktion erkannte, kam mit einigen Freunden für den entstandenen Schaden auf.

Den Besitzer der Drohne beeindruckte der Speerwurf indes so sehr, dass er vorschlug, im kommenden Jahr einen Wettbewerb zu veranstalten, bei dem mit kurzen Speeren „Drachen“ abgeschossen werden sollen. Er hat nun noch ein ganzes Jahr Zeit, um ein einzigartiges „Drachen-Design“ für seine Drohnen zu entwickeln. 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland

Weiterlesen