„Lebende Rapunzel“: Russin will sich Haare bis zu den Füßen wachsen lassen

Instagram von Darja Gubanova
Für ihren Traum hat sich die junge Frau seit 2003 nicht mehr die Haare geschnitten. Auf Instagram verfolgen mehr als 100 000 Fans, wie ihre Haarpracht gedeiht.

„Lebende Rapunzel“ – so nennt man Darja Gubanova aus Barnaul, das knapp 3 600 Kilometer südöstlich von Moskau entfernt liegt. 13 Jahre ist es nun her, dass sie beschloss, sich nicht mehr mit ermüdenden Besuchen im Friseur- oder Schönheitssalon abzuplagen. Im Jahr 2003 entschied sie, ihre Haare bis zu den Füßen wachsen zu lassen, und hat sie seitdem nicht um einen Zentimeter mehr gekürzt.

Dabei sehen die Haare der jungen Russin sehr gesund und gepflegt aus. In den sozialen Netzwerken verrät sie ihr Geheimnis: Leinöl. Dessen heilende Kräfte erhalte das gesunde Äußere ihrer Haare und befördere ihr Wachstum, schwört Gubanova.

 

Und auf Wachstum setzt sie. Denn ihr Ziel – die Füße – hat sie noch nicht erreicht. Sie geht davon aus, dass das noch drei bis vier Jahre dauern wird. Eine für Darja spannende Zeit, die sie mit ihren 107 000 Followern auf Instagram teilt. Ihre Fans interessieren sich vor allem für verschiedene Aspekte der Haarpflege: „Wie oft wäscht sie ihre Haare?“, fragen sie, oder: „Was kann man tun, um solche Locken zu bekommen?“ Und ganz wichtig: „Welche Shampoos und welches Haarbalsam verwendet sie?“

 

Übrigens ist Darja Gubanova nicht die einzige Rapunzel in ihrer Familie. Auch ihre sechsjährige Tochter hat sich sehr lange Haare wachsen lassen und wird die Mutter wohl bald einholen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland