Gazprom schickt Nachwuchsreporter zum Champions-League-Finale

Pressebild
32 Jugendliche sollen während des Finales der Uefa Champions League in Mailand über das vierte internationale Kinderforum Football for Friendship berichten. Die Nachwuchstalente werden von erfahrenen Journalisten begleitet.

Der russische Gasriese Gazprom hat 32 Kinder aus Afrika, Asien, Europa und Südamerika ausgesucht, die während des Uefa-Champions-League-Finales in Mailand im Kinder-Pressezentrum mitarbeiten dürfen. Die Zwölf- bis Vierzehnjährigen sollen über das vierte internationale Football-for-Friendship-Kinderforum berichten, das vom 26. bis 29. Mai in Mailand stattfinden wird. Zusammen mit professionellen Journalisten wird das junge Team recherchieren sowie News für den Social-Media-Account schreiben.

Alle teilnehmenden Jugendlichen haben in ihrem Heimatland bei Wettbewerben oder durch eigene Projekte ihr journalistisches Können unter Beweis gestellt und sich gegen ihre jeweilige Konkurrenz durchgesetzt. Algerien beispielsweise wird von Nour Debsi vertreten, die im Alter von 14 Jahren bereits drei Sprachen beherrscht: Französisch, Englisch und Arabisch. Joaquín Flammini aus Argentinien ist dagegen nicht nur Fußballfan, sondern auch ein vielversprechender Schauspieler, der in populären TV-Serien seines Landes mitspielt.

Zixuan Yu, 13 Jahre alt, aus China, ist Reporterin einer Schülerzeitung. Für ihre professionelle und einzigartige Berichterstattung wurde sie bereits als „Junges Journalisten-Genie“ ausgezeichnet. Auch Seda Saçmacı aus der Türkei ist ein echtes Multitalent: Er schreibt Fantasy-Geschichten, lernt Japanisch und Zeichnen und spielt darüber hinaus Violine, Klavier und Querflöte. Fabiënne Koeman aus den Niederlanden vereint Fußball und Journalismus, denn sie berichtet nicht nur über den Sport, sondern spielt auch als einziges Mädchen ihrer Fußballmannschaft als Verteidigerin.

Nachwuchssportler von Zenit Sankt Petersburg durften die deutsche Fuu00dfball-Legende Franz Beckenbauer kennenlernen. PressebildNachwuchssportler von Zenit Sankt Petersburg durften die deutsche Fuu00dfball-Legende Franz Beckenbauer kennenlernen.
Dieses Jahr wurde Grou00dfbritannien von einem multinationalen Team aus FC West Ham United vertreten. PressebildDieses Jahr wurde Grou00dfbritannien von einem multinationalen Team aus FC West Ham United vertreten.
Die Teilnehmer aus der Tu00fcrkei haben sich zu einem Freundschaftsspiel getroffen: FC Beu015fiktau015f spielte gegen den Halkalu0131 Tau015ftepe Sports Club. PressebildDie Teilnehmer aus der Tu00fcrkei haben sich zu einem Freundschaftsspiel getroffen: FC Beu015fiktau015f spielte gegen den Halkalu0131 Tau015ftepe Sports Club.
Die ukrainischen Jungs aus FC Volyn spielten gegen ein Mu00e4dchenteam. \nPressebildDie ukrainischen Jungs aus FC Volyn spielten gegen ein Mu00e4dchenteam. \n
Die neuen Teilnehmer aus Vietnam, die erst dieses Jahr dem Projekt von Gazprom beigetreten sind, trafen sich zu einem Wohltu00e4tigskeitsspiel mit armen Kindern einer ethnischen Minderheit und brachten fu00fcr sie kleine Geschenke mit. PressebildDie neuen Teilnehmer aus Vietnam, die erst dieses Jahr dem Projekt von Gazprom beigetreten sind, trafen sich zu einem Wohltu00e4tigskeitsspiel mit armen Kindern einer ethnischen Minderheit und brachten fu00fcr sie kleine Geschenke mit.
Nachwuchsspieler aus dem argentinischen FC Boca Juniors freuen sich daru00fcber, am Gazprom-Programm teilnehmen zu du00fcrfen. PressebildNachwuchsspieler aus dem argentinischen FC Boca Juniors freuen sich daru00fcber, am Gazprom-Programm teilnehmen zu du00fcrfen.
Ein Mu00e4dchenteam aus Belgien nahm am Gazprom-Turnier sogar zum zweiten Mal teil. \nPressebildEin Mu00e4dchenteam aus Belgien nahm am Gazprom-Turnier sogar zum zweiten Mal teil. \n
u00dcber 400 Einwohner der bulgarischen Stadt Stara Zagora waren nicht nur beim Fuu00dfball-Spiel dabei, sondern besuchten auch ein Fest im Stadtzentrum. \nPressebildu00dcber 400 Einwohner der bulgarischen Stadt Stara Zagora waren nicht nur beim Fuu00dfball-Spiel dabei, sondern besuchten auch ein Fest im Stadtzentrum. \n
Nachwuchsspieler vom F.C. Internazionale Milano S.p.A. tauschten mit anderen Teilnehmern ihre Friendship-Armbu00e4nder, die als Symbol des Gazporm-Programms gelten. PressebildNachwuchsspieler vom F.C. Internazionale Milano S.p.A. tauschten mit anderen Teilnehmern ihre Friendship-Armbu00e4nder, die als Symbol des Gazporm-Programms gelten.
Am internationalen Fuu00dfballtag veranstaltete der FC Crvena Zvezda aus Serbien eine Pressekonferenz mit heimischen TV-Stars. \nPressebildAm internationalen Fuu00dfballtag veranstaltete der FC Crvena Zvezda aus Serbien eine Pressekonferenz mit heimischen TV-Stars. \n
Ein Spieler aus der Paradou Athletic Club-Akademie spricht vor Journalisten nach dem Freundschaftsspiel mit Tessala El Merdja. Sein Team ist die erste afrikanische Mannschaft, die am Gazprom-Programm teilnimmt. PressebildEin Spieler aus der Paradou Athletic Club-Akademie spricht vor Journalisten nach dem Freundschaftsspiel mit Tessala El Merdja. Sein Team ist die erste afrikanische Mannschaft, die am Gazprom-Programm teilnimmt.
Nachwuchsspieler aus FC Tokyo tauschen ihre Armbu00e4nder miteinander. PressebildNachwuchsspieler aus FC Tokyo tauschen ihre Armbu00e4nder miteinander.
 
1/12
 

„Ich liebe es, Journalistin zu sein, weil ich so die Gelegenheit habe, meine Gedanken mit der Welt zu teilen“, erzählt die 14-jährige Thu Vo Ngoc Anh aus Vietnam. „Ich wollte schon immer viel reisen, verschiedene Leute treffen und vor allem meinen Horizont erweitern. Football for Friendship ist ein tolles Programm für Kinder. Es bringt junge Menschen aus verschiedenen Ländern zusammen, damit sie mehr über andere Kulturen lernen können“, erklärt das Nachwuchstalent.

Das internationale Kinderprojekt „Football for Friendship“ findet seit 2013 mit dem Ziel statt, Toleranz und Respekt vor anderen Kulturen und Ethnien bei Kindern weltweit zu fördern.