FeelRussia: Das Kulturfestival kommt nach Wien

Im Ensemble "Die Glocken Russlands" spielt man besondere "flache" Glocken.

Im Ensemble "Die Glocken Russlands" spielt man besondere "flache" Glocken.

Pressebild
Michael Dangl und Verena Pawel moderieren das Fest am kommenden Wochenende.

Die Besucher erwartet im Wiener MuseumsQuartier ein spannendes Festprogramm: Russische Filme, Ausstellungen, Workshops, interaktive Kinderspektakel... Ein Höhepunkt des Kultur-Weekends ist der Auftritt der Opernsänger aus dem Mariinski-Theater. Volkstanz- und Gesang-Ensembles sorgen zudem fortwährend für gute Stimmung. Die ORF-Moderatorin Verena Pawel und der Schauspieler Michail Dangl führen die Gäste am 28. und 29. Mai durch das bunte Programm.

Der Glockengiebel vom Spasskaja-Turm des Moskauer Kremls wird die Eröffnungszeremonie im wahrsten Sinne einläuten. Danach wird das Künstlerensemble „Die Glocken Russlands“ in einem Workshop die Grundlagen des russischen Glockenspiels vermitteln.

Auf dem zentralen Platz des MuseumsQuartiers treten die Opernsolisten des Mariinski-Theaters, Gelena Gaskarowa und Dmitri Koleuschko, auf.

In der Ovalhalle werden die besten Naturfotos des von der Russischen Geografischen Gesellschaft veranstalteten Contests „Das aller schönste Land“ präsentiert. Begleitend gibt es eine Ausstellung von Seidentüchern, auf denen Russlands Symbole abgebildet sind.

In der Arena21 werden im Rahmen des Russischen Filmjahres Arbeiten berühmter russischer Regisseure gezeigt, etwa der in 25 Sprachen übersetzte und in 100 Ländern gesendete Zeichentrickfilm „Mascha und der Bär“.

Für die kleinsten Gäste hat das Moskauer Puppentheater das interaktive Stück „Petruschka“ vorbeireitet. Seit über 300 Jahren gehört Petruschka zum russischen Theater dazu.

Das Festival wird organisiert vom Kultusministerium der Russischen Föderation mit Unterstützung des russischen Außenministeriums, der russischen Botschaft in Österreich und des Russischen Wissenschafts- und Kulturzentrums in Wien. Im laufenden Jahr wird FeelRussia in Madrid, Helsinki, Athen und München veranstaltet.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland