Deutsch-Russische Festtage: Zehn Jahre Freundschaft in Berlin

Veranstalter und Künstler der Deutsch-Russischen Festtage 2016 präsentieren gemeinsam die aktuellen Plakate auf der Pressekonferenz am 11. Mai.

Veranstalter und Künstler der Deutsch-Russischen Festtage 2016 präsentieren gemeinsam die aktuellen Plakate auf der Pressekonferenz am 11. Mai.

DRF (Torsten Woitera)
Bereits zum zehnten Mal finden vom 10. bis 12. Juni die Deutsch-Russischen Festtage statt. Unter dem Motto „Begegnung zweier Nationen“ wird ein buntes Programm geboten.

Sport, Bildung, Kunst, Kultur und viele kulinarische Köstlichkeiten – das sind die Deutsch-Russischen Festtage, bei denen jedes Jahr aufs Neue der Dialog zwischen den beiden Ländern gefördert wird. Dieses Jahr ist es vom 10. bis 12. Juni wieder so weit – und es gibt einen besonderen Grund zu feiern: Deutschlands größtes deutsch-russisches Kulturfest findet zum zehnten Mal statt. Zum Jubiläum bieten die Festtage ihren Besuchern im digibet Pferdesportpark in Berlin-Karlshorst ein traditionell buntes Programm, wie gewohnt unter freiem Himmel und ohne Eintrittsgebühr.

Unter dem Motto „Begegnung zweier Nationen“ finden Interessierte in den einzelnen Themen- und Erlebnisbereichen, wie zum Beispiel Tourismus, Bildung und Sprache oder Kinder und Familie, wieder zahlreiche Veranstaltungen, die spannende Einblicke in das deutsche und russische Leben gewähren. „Schwerpunkte sind dieses Mal das zwischen Deutschland und Russland vereinbarte Jahr des Jugendaustausches und die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund“, sagte Steffen Schwarz, Vorsitzender des Trägervereins Deutsch-Russische Festtage.

Integration im Sport

Dabei kommen besonders Musikfans voll auf ihre Kosten: Im Rahmen des Familienfestivals „Wir gemeinsam“ eröffnen Künstler aller Altersgruppen aus Deutschland, Russland und Kasachstan das Programm am Freitagabend. Weitere Highlights sind die Russische Rocknacht mit der alternativen Band Animal JaZZ und der Auftritt des Songpoeten Tino Eisbrenner. Zusammen mit seiner multinationalen Band und dem russisch-ukrainischen Folkloreensemble Polynushka präsentiert er nicht nur Hits der beliebten DDR-Band Jessica, sondern auch weitere musikalische Klassiker auf Deutsch, Russisch und anderen Sprachen.

Sportfans dagegen können sich beim deutsch-russischen Renntag am Samstag oder beim Integration-Soccer-Turnier „Ein Ball verbindet“ für Kinder und Jugendliche so richtig austoben. Dem Fußballturnier wohnt der DFB-Botschafter für Integration Jimmy Hartwig bei.

Auf alle, die sich am Wochenende lieber entspannen möchten, warten Tanzvorführungen, ein beeindruckendes Höhenfeuerwerk am Freitagabend sowie Lesungen deutscher und russischer Autoren – und ein Gastronomie-Bereich, in dem die Köche ihre Gäste mit Köstlichkeiten aus beiden Nationen verwöhnen.

Die Veranstaltung wird gefördert von Gazprom Germania, dem Joint Venture Wintershall Erdgas Handelshaus (WIEH), der russischen Agentur Rossotrudnishestvo sowie den Partnerstädten Berlin und Moskau sowie Lichtenberg und Kaliningrad. Das gesamte Programm und alle Informationen gibt es auf der offiziellen Webseite der Deutsch-Russischen Festtage.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland