MS-21: Rollout für Russlands neuen Verkehrsjet

Sergey Mamontov/RIA Novosti
Die neue Mittelstreckenmaschine macht Boeing und Airbus Konkurrenz.

Heute wurde die MS-21 – das russische Passagierflugzeug des 21. Jahrhunderts – in Irkutsk, rund 4 200 Kilometer östlich von Moskau, vorgestellt.

Der Mittelstreckenjet löst die russische Tu-204 und die noch zu Sowjetzeiten gebaute Tu-154 ab. Zudem macht die neue russische Maschine als einziger Flugzeugtyp den Top-Sellern aus Europa und den USA Konkurrenz: der Boeing-737 und der A320-Familie von Airbus.

 
1/0
 

175 Bestellungen der neuen Verkehrsmaschine liegen dem russischen Flugzeugbauer Irkut bereits vor. Die staatliche Fluggesellschaft Aeroflot erhält die ersten 50 Jets, die je nach Version 150 bis 211 Passagieren Platz bieten. Ihre Abmessungen sind dabei mit denen der westlichen Konkurrenz vergleichbar. Der Anteil der Komponenten aus ausländischer Produktion beträgt weniger als 40 Prozent.

Ende dieses Jahres beginnen die Flugtests des Prototyps. 2017 geht die Maschine in Serie. Und ab 2020 sollen bis zu 30 dieser Flugzeuge pro Jahr die Werkhallen verlassen.

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland