Attacke auf Weihnachtsmarkt: Putin kondoliert Merkel und Gauck

Ein Polizist betrachtet den Lkw, der auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche gefahren ist.

Ein Polizist betrachtet den Lkw, der auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche gefahren ist.

Reuters
Allen Verletzten wünschte Putin eine baldige Genesung.

Der russische Staatschef Wladimir Putin hat dem Bundespräsidenten Joachim Gauck und der Kanzlerin Angela Merkel sein Beileid ausgesprochen, wie der Pressedienst des Kremls mitteilte. „Dieses gegen friedliche Zivilisten verübte Verbrechen schockiert durch seine Brutalität und seinen Zynismus“, wird Putin von der Pressestelle zitiert.

Der russische Präsident übermittelte zudem den Verwandten und Angehörigen der Toten Worte des Mitgefühls und der Unterstützung. Allen Verletzten wünschte Putin eine baldige Genesung.

Ein Lastwagen war am 19. Dezember auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche gefahren. Mindestens zwölf Menschen kamen ums Leben, 50 wurden teils schwer verletzt. Ob es sich um einen Unfall oder einen Anschlag handelte, können die deutschen Behörden bislang nicht sagen. Der Generalbundesanwalt in Karlsruhe sowie die Berliner Sicherheitsbehörden sind eingeschaltet und ermitteln dazu.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Sputnik

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland