Trump streicht Russland aus US-Gefahrenliste

Das Hauptziel sei nun die Neutralisierung des IS, heißt es.

Das Hauptziel sei nun die Neutralisierung des IS, heißt es.

Getty Images
Laut einem vom zukünftigen US-Präsidenten Donald Trump an das Pentagon übermittelten Dokument wird Russland zukünftig nicht mehr auf der Liste der größten Gefahren für die Sicherheit der USA stehen. Dies berichten amerikanische Medien.

Der designierte US-Präsident Donald Trump hat dem Pentagon eine Liste mit den Verteidigungsprioritäten der USA übermittelt. Unter Verweis auf ein entsprechendes Dokument des amerikanischen Verteidigungsministeriums berichtet das US-Magazin „Foreign Policy“, dass Russland, das als „No. 1 threat to the United States“, also als die größte Bedrohung des Landes, galt, nicht mehr auf der Liste stehe.

Das Papier behandelt demnach den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), ein neues Konzept zur Cyber-Sicherheit sowie die notwendigen Kürzungen des Haushaltes.

„Foreign Policy“ weist zwar darauf hin, dass Russland nicht auf der Liste stehe. Diese sei jedoch nicht ganz vollständig.

Am 14. Dezember 2016 hatte das Council on Foreign Relations seinen Jahresbericht über die größten Bedrohungen im Jahr 2017 veröffentlicht. Die zuständigen Experten setzten Russland auf Platz eins der möglichen nationalen Bedrohungen und schlossen eine beabsichtigte oder unbeabsichtigte Konfrontation zwischen Russland und den Nato-Ländern nicht aus. Den zweiten Platz belegte Nordkorea.

Rex Tillerson: Was Moskau vom neuen US-Außenminister erwarten kann

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland