Geschichte Tag für Tag: 14. Juli

In der Rubrik "Geschichte Tag für Tag" können Sie sich gemeinsam mit RBTH an besondere historische Ereignisse mit und um Russland herum erinnern.

14. Juli 1941:

Bei Smolensk kommt der berühmt-berüchtigte sowjetische Mehrfachraketenwerfer "Katjuscha" erstmals zum Einsatz. Seinen Spitznamen bekam der BM-13 von Rotarmisten nach einem populären gleichnamigen Kriegslied. Von den Wehrmachtssoldaten wurde das Raketensystem auch als "Stalin-Orgel" bezeichnet. Zwischen 1941 und 1945 produzierten sowjetische Fabriken 10.000 der legendären Katjuschas, eine der größten Waffen des Zweiten Weltkrieges.
 

14. Juli 1933:

In Leningrad (heute wieder Sankt Petersburg) startet die Arktis-Expedition mit dem Schiff “Cheliuskin” unter Leitung des sowjetischen Wissenschaftlers und Polarforschers Otto Schmidt. Die Cheliuskin-Expedition ins Nordpolarmeer erkundete den Nördlichen Seeweg und dauerte bis 1934, als das Schiff ins Packeis geriet und schließlich versank. Die gesamte Mannschaft sowie sämtliche Forscher an Bord kamen dabei ums Leben.


14. Juli 1896:

Auf der Allrussischen Kunst- und Industrieausstellung in Nischni Nowgorod wird das erste russische Auto präsentiert. Entworfen wurde es von Jewgenij Jakowlew und Petr Frese. In Serienproduktion ging es allerdings nie.

Weiterlesen