Swjaginzew macht neue große Pläne: Gibt's bald eine TV-Serie à la "Leviathan" oder "Loveless"?

Am Wochenende noch erhielt sein "Loveless" den renommierten französischen Cesar Award. Gleichzeitig hat der russische Erfolgsregisseur Andrej Swjaginzew aber schon weitere große Pläne! Er will nun eine russischsprachige TV-Serie drehen, und zwar mit einem gewichtigen Partner. Für Paramount wäre das die erste russischsprachige Produktion in der Unternehmensgeschichte.
Swjaginzew im Sommer 2017 beim Filmfestival in Cannes: Sein neuester Film

Für den russischen Erfolgsregisseur Andrej Swjaginzew wird es die erste TV-Serie und für den Hollywood-Produzenten Paramount die erste russischsprachige Filmproduktion. Die geplante Thriller-Serie soll in Moskau spielen. Das Drehbuch schreibt Swjaginzew mit Oleg Negin, der bereits das Script für „Loveless“ geschrieben hatte.

“Ich glaube, dass wir eine sehr starke menschliche Geschichte auch für das international Publikum haben”, ist der Star-Regisseur überzeugt.

Einzelheiten zur Handlung sind derweil nicht bekannt, aber laut der russischen Tageszeitung „Wedomosti“ soll es sich bei der Serie um die Fortsetzung eines der beiden berühmtesten Filme von Swjaginzew handeln. Insgesamt seien bislang zehn Folgen geplant. Er selbst soll mindestens die Dreharbeiten zu den ersten beiden Folgen selbst leiten.

Andrej Swjaginzew ist 2014 mit seinem gesellschaftskritischen Streifen „Leviathan“ berühmt geworden, der unter anderem einen Golden Globe erhielt. 2017 kam dann der neue Blockbuster „Loveless“ in die Kinos, der wie sein Vorgänger viel Diskussion und Lob in Filmfestivaljurys und dem Publikum in aller Welt hervorrief. "Loveless" wurde Anfang März auch noch mit dem wichtigsten französischen Filmpreis, dem Cesar Award ausgezeichnet.

Mehr über den Vater von "Leviathan" und "Loveless" erfahren Sie hier:

>>> „Loveless“: Vier gute Gründe, Andrei Swjaginzews neuen Film zu sehen

>>> Fünf Gründe, warum Sie „Leviathan“ sehen sollten

>>> Andrei Swjaginzew: „Ich ließ mich von Ingmar Bergman inspirieren“

>>> Andrej Swjaginzew: „Die Oscar-Nominierung ist ein Durchbruch“

>>> Zehn Filme, die das russische Kino präg(t)en

Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung ausschließlich unter Angabe der Quelle und aktiven Hyperlinks auf das Ausgangsmaterial gestattet.

Weiterlesen