Blumeninsel Mainau lädt zum Klavierabend

Die Pianistin Polina Krymskaja. Foto: Dmitri Saika

Die Pianistin Polina Krymskaja. Foto: Dmitri Saika

An diesem Sonntag präsentiert die Studentin des Moskauer Konservatoriums Polina Krymskaja auf der Insel Mainau Werke der deutschen und internationalen Klassik. Auf dem Programm stehen Bach, Mozart und Beethoven sowie Schuman, Chopin und Alfred Schnittke.

Zum Klavierabend auf der Insel Mainau wurde Polina Krymskaja von der Richard-Wagner-Gesellschaft eingeladen. Ein Mitglied der Gesellschaft hatte die junge Studentin im vergangenen Jahr bei den Uttwiler Meisterkursen entdeckt. Gleich auf der Stelle und vor Ort, in diesem abgeschiedenen schweizerischen Örtchen am Westufer des Bodensees, wurde die Künstlerin für das Konzert auf der „Blumeninsel" engagiert. Außerdem erhielt sie eine Einladung zu den bevorstehenden Bayreuther Festspielen, die ihr in diesem Sommer einen Ausflug in die Welt der Wagner-Opern ermöglichen wird.

Polina Krymskaja verbrachte die ersten 14 Jahre ihres Lebens in einem kleinen Dorf bei Moskau. Sie wuchs in einer Musikerfamilie heran. Ihr Vater war Pianist, ihre Mutter Musikwissenschaftlerin, der Großvater Komponist. Nach ihrem Umzug in die russische Hauptstadt besuchte Polina zunächst eine Musikfachschule, später nahm sie ihr Studium am Moskauer Konservatorium auf.

Programm:

J.S. Bach: Fantasie und Fuge a-Moll BWV 904

Mozart. Sonate d-Dur К.284

Beethoven. Sonate № 32, c-Moll

Pause

Schnittke. Improvisation und Fuge

Schuman. Sonate № 3

Chopin. Ballade № 4

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland