Geschenke-GAU für Russinnen

Am allermeisten ärgern sich russische Frauen über Geschenke in Form von kleinen Figuren. Foto: Getty Images / Fotobank

Am allermeisten ärgern sich russische Frauen über Geschenke in Form von kleinen Figuren. Foto: Getty Images / Fotobank

Russinnen wissen genau, was sie von einem Mann nicht als Geschenk haben wollen. Hier unsere Rangliste der „No-Gos“ und ein paar Tipps, was geht.

Platz 1: Staubfänger

Am allermeisten ärgern sich russische Frauen über Geschenke in Form von kleinen Figuren. Viktoria nennt sie treffend „Staubfänger". „Einmal bekam ich eine Plastik in Form eines schwarzen Hundes geschenkt, die mir sogar ein bisschen unheimlich war", erzählt sie. Auch Alla hat eine kleine Hundefigur geschenkt bekommen. Sie war mit echtem Fell beklebt und wurde ihr mit den Worten überreicht: „Du sammelst doch Katzen."

„Ich bekam einen kleinen grünen Laubfrosch geschenkt", erzählt Anastasia. „Er stand in seltsamer Pose mit gespreizten Fingern da. Ich war damals so peinlich berührt, dass ich zum ersten Mal in meinem Leben ein

Geschenk nicht angenommen habe. Ich habe gesagt: ‚Danke, so was brauche ich nicht, behalten Sie es besser selber.'"

Platz 2: Plüschtiere

Eine Dame sollte man auch nicht mit Plüschtieren beglücken, ungeachtet der netten Kindheitserinnerungen, die sie auslösen könnten. In der Regel sind sie letztendlich auch nur Staubfänger. Darja sagt, man dürfe Plüschtiere nur dann verschenken, wenn die Empfängerin noch unter 16 Jahre alt ist. „Ich musste ganze Körbe solcher Geschenke ins Kinderheim bringen, um wieder Platz zum Leben in meiner Wohnung zu schaffen", stöhnt sie.

Platz 3: Küchengeräte

Auf Platz drei der ungeliebten Geschenke stehen Küchengeräte. Diese sind zwar nützlich, erfreuen die Dame des Hauses aber nur dann, wenn sie sich eine Kaffeemaschine, einen Toaster oder ähnliches ausdrücklich gewünscht hat. „Mein erster Mann schenkte mir einmal eine multifunktionale Gemüseschneidemaschine. Ich war sehr überrascht über diese Idee. Eine ganze Stunde lang schnitzten wir Gemüsefiguren und zu guter Letzt setzte ich mich aus Versehen drauf. Zum Glück ging alles ohne Verletzungen aus. Im Haushalt wurde dieses Ungetüm nicht mehr benutzt", erinnert sich Natalia lachend.

Platz 4: Haushaltswaren

Russische Frauen mögen weder Seife, Badesalz noch Handtücher als Geschenk, obwohl sie im Allgemeinen mit einer edlen und teuren Bettwäschegarnitur einverstanden wären. Ebenso wenig sollte man Hausschuhe schenken.

Platz 5: Technik

Auf Platz fünf der Rangliste von Anti-Geschenken liegen technische Geräte, weil diese einfach als zu praktisch angesehen werden. „Ich mag es nicht, wenn Männer mir etwas Technisches oder elektronische Geräte

schenken – sie sind zwar praktisch, aber nicht romantisch", sagt Julia. „Ich bekam einmal einen Akku für verschiedene elektronische Geräte. Das ist etwas für Touristen und Leute, die oft auf Dienstreisen unterwegs sind, aber nichts für mich", erzählt Anna.

Platz 6: Gutscheine

Genauso wenig freuen sich die Damen über Gutscheine, weil ein Geschenk in erster Linie Aufmerksamkeit zum Ausdruck bringen soll. Maja meint, dass ein solches Geschenk für sie bedeutet: „Kauf dir selber was, ich habe weder Lust noch Zeit, ich will nicht mal darüber nachdenken, was du brauchen könntest."

Platz 7: Kleidung

Außerdem mag eine Frau keine Kleidungsstücke als Geschenk, es sei denn, der Schenkende ist selbst Modedesigner.

Platz 8: Haustiere

Viele Fragen wirft auch ein geschenktes Haustier auf. „Einmal hat mir ein junger Freund einen Hamster geschenkt. Er hat ihn sorgfältig ausgewählt und wollte mir eine Freude bereiten. Er konnte ja nicht ahnen, welche unangenehmen Kindheitserinnerungen ich mit diesen Tieren verband", erzählt Marina.

 

Was Männer schenken und was Frauen darüber denken

Laut Umfragen wählen 53 Prozent der russischen Männer nach wie vor Blumen als Geschenk für ihre Liebste. Nach Erhebungen des Lewada-

Zentrums freuen sich jedoch nur 42 Prozent der Russinnen darüber. An zweiter Stelle kommen bei 19 Prozent der Männer Süßigkeiten als Geschenk in Betracht, was 14 Prozent der Frauen gut finden. Schlusslicht dieser Top drei sind bei 14 Prozent der Männer und zwölf Prozent der Frauen Parfümartikel und Kosmetik.

Ein bisschen besser kommt da Geld an, denn es ermöglicht der Liebsten, sich das Geschenk selbst zu kaufen: Immerhin 13 Prozent der Frauen finden die Idee gut. Allerdings probieren diese Geschenkidee nur neun Prozent der Männer aus. Schmuck und Wertgegenstände wollen sieben Prozent der Männer ihrer besseren Hälfte zum Geburtstag schenken. Aber auch nur 13 Prozent der befragten Frauen halten das für eine gute Idee.

 

Was war das schlimmste Geschenk, das Sie je bekommen haben? Wir sind gespannt, was Sie dazu sagen!