Fünf Tipps gegen das Schniefen und Schnäuzen

Nicht alle russischen Haushaltstricks gegen Erkältung sind empfehlenswert.

Nicht alle russischen Haushaltstricks gegen Erkältung sind empfehlenswert.

Shutterstock/Legion Media
Im Winter bekommt man am schnellsten eine Erkältung – besonders in Russland, wo der Winter so richtig lang und kalt ist. Wohl deshalb haben die Russen unterschiedlichste Behandlungsmethoden entwickelt. Hier sind die fünf originellsten Tipps.

1. Himbeermarmelade

Foto: Lori/Legion MediaFoto: Lori/Legion Media

Himbeermarmelade dürfte in Russland das Allheilmittel schlechthin gegen jegliche Erkältungskrankheit sein. Selbst Kinder wissen von ihren wunderbaren Eigenschaften, denn fast jede russische Oma verwendet Tee mit Himbeermarmelade zur Behandlung ihrer kranken Enkelkinder. Viele Russen glauben sogar, dass man nur dank Himbeermarmelade genesen kann, ohne zu Antibiotika oder anderen Medikamenten zu greifen. Ärzte warnen jedoch: Himbeermarmelade alleine sei nicht ausreichend, um einen grippalen Infekt oder andere Erkältungskrankheiten zu bekämpfen. In diesem Fall also besser nicht auf traditionelle Medikamente verzichten.        

2. Halskette und Nasentropfen aus Knoblauch

Foto: Lori/Legion MediaFoto: Lori/Legion Media

Zu den originellsten Behandlungsmethoden zählt auch Knoblauch. Diese Heilpflanze ist für ihre antiviralen Eigenschaften bekannt. Die Knoblauchzehen kann sich ein Kranker etwa um den Hals binden; die Kette soll die Viren bekämpfen. Außerdem gibt es Nasentropfen aus Knoblauch: Knoblauchsaft wird mit Wasser verdünnt und anschließend in das Nasenloch geträufelt. In Russland gilt das als sehr wirkungsvolles Arzneimittel gegen Schnupfen. Ärzte warnen jedoch, diese Nasentropfen nicht mehr als zweimal am Tag anzuwenden, sonst könnte es zu einer Verbrennung der Schleimhaut kommen.

3. Ellbogen und Knie wärmen

Foto: Lori/Legion MediaFoto: Lori/Legion Media

Der Volksglaube sagt, dass eine Erkältung auch durch das Erwärmen von Gelenken bekämpft werden kann. Dafür braucht man zwei Waschschüsseln – eine für die Ellbogen und die andere für die Knie. Dabei muss ständig heißes Wasser nachgegossen werden, was nicht ohne fremde Hilfe geht. Das hilft vielleicht nicht wirklich gegen Erkältung, aber zumindest kann man so ein bisschen Yoga machen. 

4. Sauna

Foto: Lori/Legion MediaFoto: Lori/Legion Media

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung gehen manche Russen in die Sauna: Man glaubt, es gäbe keine bessere Behandlungsmethode gegen Erkältung. Die Faustregel lautet: Je heißer die Sauna, desto schneller wird man gesund. Aber manche Saunafans bestätigen: Manchmal kommt es vor, dass die Erkältung nach der Sauna nicht weggeht, sondern sich verschlimmert und Komplikationen nach sich zieht. Deswegen lieber zweimal überlegen, bevor man mit der Sauna die Erkältung behandelt.

5. Mit Petroleum gurgeln

Foto: Lori/Legion MediaFoto: Lori/Legion Media

Das Gurgeln mit Petroleum ist die wohl merkwürdigste Behandlungsmethode gegen eine Erkältung. Dafür muss man nur gereinigtes und mit Wasser verdünntes Petroleum verwenden, heißt es. Doch vorsichtig: Ärzte warnen einstimmig vor dieser Behandlungsmethode. Und auch RBTH schließt sich dem an – lieber kein Risiko eingehen!

Deutsche Pharmakonzerne schlagen Wurzeln in Russland

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland