Museums-App: Vergessene Prachtbauten vom Sofa aus bestaunen

Pressebild / Schtschussew-Museum
Eine neue russische Museums-App bietet Einblicke in längst vergangene Zeiten.

Sie wollen legendäre Sehenswürdigkeiten entdecken, die die Zeiten nicht überstanden haben oder nie über das Stadium eines Entwurfs hinausgekommen sind? Die neue App des staatlichen Schtschussew-Museums für Architektur gibt Ihnen jetzt die Möglichkeit, vergessene Kirchen, Klöster und Paläste digital zu erkunden.

Die kostenlose App präsentiert zwölf exakte 3D-Modelle bedeutender Architekturbauten Russlands. Ein Teil dieser Gebäude existiert heute nicht mehr, wurde umgebaut oder nie realisiert. Darunter befinden sich unter anderem die zerstörten Tschudowkloster und Himmerfahrtskloster in Moskau oder das ehrgeizige Projekt des Palasts der Sowjets, das vom führenden Architekten des Stalinistischen Zuckerbäckerstils Boris Iofan geplant, jedoch nie realisiert wurde.

Die App wurde kürzlich beim internationalen Wettbewerb für Multimediaprojekte „Heritage in Motion“ in der Kategorie „Apps for Mobile Devices“ ausgezeichnet. Die Begleittexte wurden vom russischen Unternehmen Vizerra entwickelt und sind in englischer, französischer und chinesischer Sprache verfügbar.

Die Nutzer bewerten das Programm sehr positiv. So schrieb beispielsweise Tui90: „ Sehr interessante App. Macht Spaß und lässt die Zeit schnell vergehen. Tolles Design. Sehr empfehlenswert!“

Bis zum heutigen Tag wurde die App von mehr als 5 000 Nutzern in 150 Ländern heruntergeladen. Sie ist sowohl für iOS- als auch Android-Geräte verfügbar. 

 

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland