Größer, länger, schöner: Russlands Oligarchen und ihre Jachten

Photoshot/Vostock-Photo
Trotz der Krise wollen sich russische Oligarchen nicht von ihrem Luxusleben verabschieden. Ein fester Bestandteil dieses Lebens sind ihre Jachten. Wir haben uns die ausgefallensten Modelle näher angeschaut.

1. Die geräumige Jacht Alisher Usmanows

Foto: Photoshot/Vostock-PhotoFoto: Photoshot/Vostock-Photo

Ende Juni 2016 bestätigte Lürssen, einer der bekanntesten Hersteller von Luxusjachten, die Ausmaße der neuen Jacht des Milliardärs Alisher Usmanow, der als drittreichster Mann Russlands gilt. Sein Vermögen beläuft sich nach Angaben von Forbes auf 12,5 Milliarden US-Dollar, immerhin 11,2 Milliarden Euro.

Seine neue Jacht Dilbar ist 156 Meter lang und weist mit einem Transportgewicht von bis zu 15 916 Tonnen die weltweit größte Leistung auf. Und die Jacht hat weitere Vorteile gegenüber ihrer Konkurrenz: Sie verfügt über einen integrierten Swimmingpool mit einem Volumen von 180 Kubikmetern und eine Dieselstromanlage, die bis zu 30 000 Kilowatt Strom erzeugen kann.

Ebenso befinden sich auf der Usmanow-Jacht zwei Helikopter-Landeplätze, ein Kino, ein Fahrstuhl und ein Whirlpool. Obwohl der Preis nicht bekanntgegeben wurde, schätzen Experten den Wert der Jacht auf rund 600 Millionen US-Dollar, etwa 540 Millionen Euro. Übrigens trägt das Schiff den Namen der Mutter des Multimilliardärs.

2. Die lange Jacht Roman Abramowitschs

Photoshot/Vostock-PhotoPhotoshot/Vostock-Photo

Der bekannte russische Milliardär und Inhaber des Londoner Fußballvereins Chelsea FC Roman Abramowitsch (sein Gesamtvermögen wird auf 7,6 Milliarden US-Dollar, rund 6,8 Milliarden Euro geschätzt) wurde zum Trendsetter für reiche Russen. Abramowitsch war einer der ersten russischen Oligarchen, die der Welt ihre Villen und Luxusjachten ungehemmt vorführten.

Beinahe ein Jahr lang gehörte dem Milliardär die längste Jacht der Welt. Die Eclipse misst 162,5 Meter und wurde erst durch die mit 180,6 Metern längere Jacht Azzam vom stolzen ersten Platz verdrängt. Diese gehört übrigens der Familie des Scheichs Chalifa bin Zayid Al Nahyan aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Planung und Bau der Jacht Abramowitschs nahmen fünf Jahre in Anspruch. Sie ist mit einer 500 Quadratmeter großen Admiralskajüte ausgestattet und verfügt über einen Ausstellungssaal, zwei Swimmingpools, einen Konzertsaal, ein Kino und einen Weinkeller. Der Wert der Jacht ist nur schwer zu bestimmen – Experten schätzen ihn auf 400 Millionen bis 1,2 Milliarden US-Dollar, also zwischen 360 Millionen und 1,08 Milliarden Euro.

3. Die große Segeljacht Andrei Melnitschenkos

Foto: EPAFoto: EPA

Die Sailing Yacht A des Milliardärs Andrei Melnitschenko (mit einem Gesamtvermögen von 10,4 Milliarden US-Dollar, rund 9,3 Milliarden Euro) ist die größte Segeljacht weltweit. Sie verfügt über acht Decks und kann zwanzig Gäste und vierundfünfzig Besatzungsmitglieder an Bord nehmen.

Einen bleibenden Eindruck hinterlassen vor allem die prachtvollen Innenräume. Durch einen transparenten Boden in einem speziellen Raum kann man die Unterwasserwelt beobachten. Die Jacht wurde von dem französischen Designer Philippe Starck entworfen. Ihr Wert beläuft sich auf 404 Millionen US-Dollar, also 364 Millionen Euro.

4. Die futuristische Jacht Michail Prochorows

Photoshot/Vostock-PhotoPhotoshot/Vostock-Photo

Den russischen Milliardär Michail Prochorow (mit einem Gesamtvermögen von 7,6 Milliarden US-Dollar, rund 6,8 Milliarden Euro), der 2012 zur russischen Präsidentschaftswahl antrat, kann man wohl kaum als einen eingefleischten Jachten-Fan bezeichnen. Laut Prochorow verbringt er auf seiner Jacht Palladium höchstens zwei Wochen im Jahr.

Eine Besonderheit der Jacht ist ihr ungewöhnliches Außendesign, das von der britischen Agentur Michael Leach Design im futuristischen Stil entwickelt wurde. 2010 wurde das Schiff für den renommierten World Yachts Trophies Award in der Kategorie „Ungewöhnliches Design“ nominiert. Ihr Wert liegt zwischen 220 und 230 Millionen US-Dollar, also bei rund 200 Millionen Euro.

Rich Russian Kids: Man ist, was man hat

Alle Rechte vorbehalten. Rossijskaja Gaseta, Moskau, Russland